Andreas Unkelbach
Werbung


Dienstag, 10. Januar 2017
20:04 Uhr

Domainumzug

Mal sehen, ob der Wechsel des Webhoster funktioniert.... längerer Artikel folg mit einer etwas ausführlicheren Beschreibung. Immerhin SSL funktioniert schon einmal und sogar VGWORT hat eine Alternative für SSL....nun muss ich nur darüber nachdenken, ob ich das Blog auf https umstellen sollte bzw. die gesamte Domain..

Derzeit ist meine Seite sowohl per http als auch per https erreichbar (Hintergrund ist, dass ich noch an Feedly diesen Artikel senden mag) und ab Sonntag (15. Januar 2017) wird die Seite komplett auf https umgestellt. Die Vorbereitungen sind soweit abgeschlossen und es fehlt nur noch ein Zweizeiler in der  .htaccess-Datei  :-)

Umstellung RSS Feed erforderlich

Ggf. müssen etwaige RSS-Feed Abos angepasst werden. Dieses ist über folgende URL möglich: RSS-Feed für Andreas Unkelbach Blog

Hintergrund ist eine Umstellung auf HTTPS (SSL), wobei zum Wochenende die einzelnen URL automatisch auf die SSL Variante umgeleitet werden. Leider scheint Feedly hier Probleme beim Umstellen zu haben.

Am einfachsten ist es wohl über

http://feedly.com/i/subscription/feed///www.andreas-unkelbach.de/blog/rss.xml

möglich.

Ein ausführlicher Artikel folgt am Wochenende :-)

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Dienstag, 20. Dezember 2016
18:17 Uhr

Frohe Weihnachten, Jahresrückblick und ein glückliches neues Jahr

Auch dieses Jahr möchte ich die Gelegenheit nutzen und allen die mehr oder minder regelmäßig diese Seite besuchen, durch eine Suchmaschine darauf landen oder auf andere Weise mit der Seite Kontakt haben ein frohes Weihnachtsfest und einen glücklichen Wechsel ins Jahr 2017 wünschen.

Auch wenn manche aktuellen Ereignisse die weihnachtliche Stimmung etwas überschatten und generell 2016 einiges passierte wo man nur noch am Kopf schütteln ist, gibt es doch immer wieder Momente die das Jahr dann doch mit schönen Erinnerungen anfüllen, eben weil es doch Menschen gibt die es zu etwas Besonderen machen.

Daher möchte ich, wie die letzten Jahre, meine Wünsche zu Weihnachten und Neujahr mit einen Jahresrückblick verbinden und einfach einmal Danke sagen.

Im beruflichen Umfeld ist es mir auch vergönnt durch diese Seite zu einigen Kontakt zu haben und manch spannenden Austausch, Diskussion oder auch gegenseitige Anregungen austauschen zu können.

Vielen Dank dafür und trotz allem oder gerade deswegen möchte ich die Gelegenheit nutzen "persönlich" oder zumindest an dieser Stelle meine Weihnachtswünsche und Neujahrshoffnungen in Form von Worten Ausdruck zu verleihen.

Für mich sind die folgenden Bilder ein wenig mit der Weihnachtszeit verbunden und ich mag hier einfach dieses Gefühl mit teilen.


Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

Gerade durch meine Kolleginnen und Kollegen, Anfragen per Mail oder auch durch den ein oder anderen Austausch im Forum sind hier immer wieder Artikel entstanden, die hoffentlich nicht nur mir im beruflichen Alltag weiter helfen, sondern auch auf der anderen Seite des Bildschirms Gefallen finden.

Stellvertretend für die vielen Kolleginnen und Kollegen an den hessischen Hochschulen möchte ich hier das "Competence Center für hessische Hochschulen" erwähnen das gemeinsam mit den einzelnen Arbeitsgruppen immer wieder versucht eine gemeinsame Lösung mit SAP und anderen Tools zu finden.

Nicht unerwähnt sollte aber auch mein Verlag Espresso Tutorials bleiben dessen Team nicht nur Wissen rund um SAP Fachliteratur bereit hält sondern auch menschlich hier eine Unterstützung ist und als Verlag für Autoren nicht nur eine Vertriebsplattform sondern eine kompetente Begleitung bis hin zum fertigen Buch anbietet. Mein persönliches Highlight in diesen Zusammenhang ist hier schon im Artikel "Rückblick FI CO Forum Infotage 2016 in Köln und Zürich" beschrieben worden, aber auch unter "Vortrag Controlling Tipps aus der Praxis für die Praxis und die Espresso digitale SAP Bibliothek Flatrate" kann sich hier ein Eindruck abgeholt werden.

Aber auch andere Bloggerinnen und Blogger die immer wieder eine Inspiration sind möchte ich hier nicht unerwähnt lassen. Hier verweise ich einfach einmal auf meine Blogroll.

Noch wichtiger sind aber Menschen an der Seite und so ist es auch kein Wunder, dass auch dieses Jahr viel Unterstützung durch meine Frau gegeben worden ist und ich hier sehr dankbar bin, dass Sie mich begleitet und unterstützt. Sollte sich jemand übrigens mit PHP auseinander setzen wollen, kann vielleicht der Hinweis auf "PHP für dich" hier nützlich sein.

Im Rahmen meines Ehrenamtes (siehe kirche-miteinander.de) merke ich auch immer wieder, dass es auch abseits von SAP, Excel und der Arbeit im Hochschulcontrolling noch wichtige Themen gibt und auch für diese bin ich froh, wenn ein Raum vorhanden ist.

Ein Kollege machte sich einmal Sorgen darum, dass nur SAP ein für mich relevantes Thema im Leben ist, aber glücklicherweise gibt es ja auch noch Excel und das ein oder andere private Thema, dass eben nicht direkt auf Facebook, Twitter oder hier ins Blog landet. Ich bin immer noch der Meinung, dass es keine Trenung zwischen der virtuellen und der realen Persönlichkeit gibt, aber es sind eben sowohl im RL als auch digital immer Teilaspekte die man hier mitbekommt. :-) Vielleicht beruhigt dieses ja auch den ein oder anderen, die sich hier Sorgen oder Gedanken machen.
 

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr


Bevor ich mich nun um einen kurzen Jahresrückblick kümmere, mag ich daher an alle Menschen eine frohe Weihnachten wünschen und ein glückliches neues Jahr, unabhängig wie die Zeiten sich derzeit wandeln werden, so hoffe ich doch immer darauf, dass es auch weiterhin menschlichen Kerzenschein geben wird und immer wieder Menschen da sind, die zeigen, dass die Welt nicht so schlecht ist.

Von daher an alle von dieser Seite aus "Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr". Da ich nicht an alle Personen persönliche Weihnachtspost versandt habe, hoffe ich einfach einmal, dass über diese Seite die ein oder andere Person ebenfalls erreicht wird und vielleicht gelingt es auch in 2016 noch den ein oder anderen schönen Moment zu finden oder sich einfach daran festzuhalten, was einen Menschen ausmacht und sich nicht durch Hass oder anderen Geschehnissen und Nachrichten den Glauben an das Gute nehmen zu lassen. Hier ist mir Hoffnung und Glauben tatsächlich unabhängig von einer Religion wichtig und ich hoffe, dass sich dieses auch an anderer Stelle zu zeigen vermag. Zumindest in meinen Rückblick auf das berufliche Jahr 2016 gibt es doch wirklich auch positive Dinge und ich hoffe, dass auch in 2017 die Summe aller Taten sich zum positiven wandelt und auch ich in kleinen wie in großen Taten hier ein wenig dazu beitragen kann... und sei es, die Augen nicht zu schliessen aber auch nicht nur auf ein Leuchtfeuer zu blicken und dadurch in Panik zu geraten....

Anonymerweise bin ich hier dennoch hin und wieder für meine persönliche Filterblase im social web (insbesondere auf Twitter) sehr dankbar und froh darüber, dass hier besonnene Menschen und auch Nachrichten nicht nur auf Basis von Clickbait sondern auch inhaltlich ruhig und sachlich bleiben können.... Dieses ist eine Stärke des Internets und der Medien die hoffentlich auch weiterhin erhalten bleiben werden.

In diesem Zusammenhang ein besonderes Danke an alle Menschen die sich sozial, politisch, kirchlich sei es nun hauptamtlich oder auch im Ehrenamt engagieren und die Welt dann doch ein wenig leuchtender machen, aber auch an Menschen die im Gespräch Meinungen haben und diese auch äußern oder auch zu Gedanken anregen können.... Manchmal braucht es keine große Taten sondern es zeigen sich auch Dinge in Alltagsgesprächen abseits von Politik und Gesellschaft.

Aber bevor ich nun zu philosophisch werde mag ich doch einen Blick auf das zurückliegende Jahr in Bezug auf meine Seite werfen.
 

Jahresrückblick 2016

Da ich mich kommendes Jahr intensiver um das Thema Serverumzug kümmern werde, möchte ich vorab schon einmal darauf hinweisen, dass hier möglicherweise ein paar Tage die Seite nicht erreichbar sein wird, je nachdem wie problemlos der Umzug klappt.

Leider plant mein langjähriger Webhoster nun den Geschäftsbereich Webhosting aufzugeben (Internetmarketing scheint lukrativer zu sein), so dass ich mich die Tage dann um einen neuen Webhoster kümmern werde. Mein PLUS Abo des c't magazin zahlt sich aber gerade bei solchen Themen als extrem positiv auf, da ich hier einen Zugriff auf eines der letzten Hefte habe und der Artikel auf http://heise.de/-3318728 eine sehr gute Grundlage bietet um sich für ein Angebot zu entscheiden. Daneben hat sich auch meine primäre Mailanschrift geändert, was sich auch im Impressum niedergeschlagen hat.

Ich bin nun dabei meine Mails zu  Posteo (passenderweise gibt es dazu auch einen Artikel http://heise.de/-2854195 ) umzuziehen so dass insgesamt hier die Weihnachtszeit weniger für Geschenke verpacken und Weihnachtspost versenden genutzt wird sondern für eine Planung zum vorgezogenen Wechsel des Webhosters.

Inhaltlich habe ich mich dieses Jahr tatsächlich auch mit Office Produkten auseinander gesetzt und dabei Artikel wie "Grundlagen und Empfehlungen rund um Powerpoint oder auch andere Präsentationen" oder auch "Datentrends für Drittmittelstatistik mit Sparklines ab Excel 2010 darstellen durch Liniendiagramme in Zellen", Aber auch im Backend zur Seite hat sich einiges getan, da doch in letzter Zeit Spamkommentare zugenommen haben. Hier habe ich im Artikel "Traffic Spam oder Möglichkeiten einer IP-Sperrliste für Webangebote" einige Maßnahmen dargestellt,

Natürlich kam auch dieses Jahr das Thema SAP nicht zu kurz. So haben wir (nach einiger Vorlaufzeit) nun auch das Thema "Stammdatenerweiterung von CO-Objekten am Beispiel ergänzende Kostenstelle beim Innenauftrag" sowohl hier im Blog als auch an der Arbeit abgeschlossen, das Thema "»Rechercheberichte de lux« im Modul PSM FM Haushaltsmanagement" dürfte auch künftig eine Rolle im Hochschulberichtswesen spielen (Stichwort Rechercheberichte im Modul EC-PCA), "Kundeneigene Transaktionen zu Berichten in PSM FM Haushaltsmanagement zum Beispiel Belegjournal anlegen (Variantentransaktion)" finden nun auch endlich an anderen Hochschulen Begeisterung und werden hier im zentralen Berichtswesen eingebunden und das Thema Zusatzfeldcoding bei SAP Query ist in den Artikeln "Auswertung sprechender Nummernkreisintervalle von CO Innenaufträgen mit Query Zusatzfeldcoding und Unterscheidung numerischer oder alphanumerischer Schlüssel" sowie "Gruppierung von Finanzierungszwecken bei Drittmittelprojekten per Zusatzfeldcoding mit IF oder CASE" vertieft worden.

Eine sehr angenehme Überraschung war dann dieses Jahr ein Blick auf Amazon.

Bestseller im Bereich Controlling und SAP

Tatsächlich war unser Buch zeitweise Amazon Bestseller im Bereich SAP und Controlling auf Amazon :-))) Dieses ist neben den Rezensionen einfach nur wunderbar.

Gemeinsam mit einen Blick in eine Hochschulbibliothek (siehe Folgebild) ist das schon etwas Besonders.

Bestseller und auch noch in meiner ehemaligen Hochschule in der Bibliothek stehend

Gerade,dass auch meine ehemalige Hochschule das Buch gelistet hat freute mich ungemein.

Natürlich sind auch sonst noch einige spannende Dinge geschehen, aber zumindest als groben Überblick sollte dieses erst einmal genug sein.

Nun hoffe ich aber, dass auch im kommenden Jahr diese Seite besucht wird.

Ein Blick in die virtuelle Glaskugel verspricht zumindest einen Artikel über ein neues Buch von mir, welches ebenfalls die Thema  "Unterschiedliche Auswertungsmöglichkeiten im Controlling (Report Writer, Recherchebericht, SAP Query) und natürlich Excel ;-)" (allerdings ohne Excel dafür mit einigen anderen Aspekten aufgreifen wird. Hier bin ich gerade dabei die Rückmeldungen nach Lektorat zu bearbeiten und schon sehr neugierig darauf, wie dieses Buch angenommen wird.

Sofern noch kurzfristig ein spannendes Buch über die Feiertage benötigt werden kann ich übrigens gerne augenzwinkernd auf "Schnelleinstieg ins SAP Rechnungswesen mit cat content ;-)"hinweisen.

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Donnerstag, 8. Dezember 2016
22:37 Uhr

Tech-Blogs und #CUGeeks Danke aber auch Lob auf Blogs mit Persönlichkeit

Der Artikel "#CUGeeks – Zum 1. Januar 2017 werde ich Mobile Geeks verlassen" auf mobilegeeks.de hat mich auf der einen Seite überrascht aber auf der anderen Seite bin ich auch beeindruckt davon, wie hier ein Blog gewachsen ist und dennoch eine Grundidee und Identität erhalten hat die unabhängig von einer einzelnen Person ist.

Gerade solche Seiten sind (wie ursprünglich auch Internettagebücher und davor private Homepages) ein Medium dass selbst immer wieder am Wachsen und sich am neu erfinden und verändern ist.

Mittlerweile möchte ich beruflich auf die Vielfalt und Informationsdichte von Internetseiten mit Blogs oder auch Onlineforen nicht verzichten und auch wenn nun zum Beispiel bei MobileGeeks im Feedreader noch einige ungelesene Artikel warten bin ich mir sicher, dass ich immer einmal wieder die Zeit finden werde diese nachzulesen und (besonders bei Themen die mich interessieren) auch in den Kommentaren eine erstaunlich gute Diskussionskultur und tiefergehende Informationen zu finden sind.

Themenblog abseits der eigenen digitalen Petrischale

Ich finde hier immer wieder Artikel die entweder einen Einsteig ins Thema mit Überblicken bieten, bestimmte Themen sehr tief behandeln oder auch einen Blick über die eigene digitale Petrischale hinaus ermöglichen. Besonders im Bereich Internetwerbung (siehe auch meinen eigenen Artikel "Internet und Werbung - meine Gedanken zu Flattr Plus") und nun auch Wechsel von mir hin zu uBlockOrigin stellt nun auch für mich das "Blog" MobileGeeks auf eine vergleichbare Stufe zum "c’t Magazin", weswegen ich auch immer noch die unter "Infotainment oder Nachrichtenapps für Android" vorgestellten Medien als Newsfood nutze.

Sicherlich sind die Blogs zu Themen wie SAP oder auch Excel wichtig und lesenswert aber gerade die Themenblogs ermöglichen es immer wieder einmal über die eigene digitale Petrischale hinaus zu blicken und begeistert den ein oder anderen Artikel lesen zu können und hier Informationen abzuholen.

Das Besondere an MobileGeeks

Sascha Pallenberg ist es mit MobileGeeks geglückt mich davon zu überzeugen, dass trotz wechselnder Autorenschaft die Artikel trotzdem einheitlich wirkten und ihre Stärke im Inhalt hatten und nicht nur in den Personen hinter der Seite.

Vielfach konnte ich mich hier mit Themen auseinander setzen die vorher nicht auf meinen Schirm waren und dann intensiver auch noch auf andere Quellen zugreifen.

Auch wenn ich nie direkten Kontakt hatte bin ich dort doch immer gerne am Stöbern gewesen und bin sehr neugierig, wie sich die Artikel entwickeln werden und ob "der Geist" von MobileGeeks weiterhin erhalten bleibt.

Egal was nun Freitag verkündet wird ich finde die Entscheidung nachvollziehbar und drücke jetzt schon die Daumen, dass eine geeignete Person als Nachfolge gefunden wird.

So sehr sich Blogs mittlerweile auch als Geschäftsmodell entwickeln mögen so dankbar bin ich dennoch, dass es immer wieder welche gibt, die eben nicht auf Trends setzen sondern lieber auch einmal mehr Zeit in die Artikel stecken.

Kurz zusammengefasst mag ich also einfach unbekannterweise Danke sagen und mich im Stillen darüber freueen, dass es auch weiterhin lesenswerte Blogs gibt die von ihrer Art und Weise eine eigene Persönlichkeit entwickelt haben aber letzten Endes eben auch auf Persönlichkeiten beruhen die hier einen Stein ins Rollen gebracht haben. Vielen Dank dafür und für manch spannenden Beitrag rund um Internet, IT und diese anderen Dinge rund ums Neuland ;-).

Ich wünsche Mobilegeeks.de alles Gute und eine gute Wahl sowie geeignete Persönlichkeit bei der Besetzung eines neuen Chefredakteur und Sascha Pallenberg viel Erfolg beim neuen Tätigkeitsfeld wo auch immer dieses Feld bearbeitet wird. Gerade wenn Arbeit und Herz gemeinsam eine Begeisterung bilden können wirkt sich dieses auch auf die eigene Begeisterung aus und ich wünsche alles Gute beim neuen Weg. Auf der Seite merkt man auch einfach, dass hier ein Team gemeinsam an einer Sache arbeitet und die Seite tatsächlich mit Leben füllt und hier Tag für Tag das Blog mit neuen Themen füllt und auch immer einmal wieder mit Themen überraschen kann, die eben nicht normalerweise in der Wahrnehmung liegt.

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Dienstag, 4. Oktober 2016
20:42 Uhr

Dokuwiki Seiten als PDF exportieren durch Plugin DW2PDF und technischer Hintergrund zum Erstellen von PDF mit PHP

Wie unter "Erste Erfahrungen mit DokuWiki als Wiki (Installation)" beschrieben nutze ich für eine Dokuwiki Installation derzeit das Template "MonoBook" wodurch die klassische Wikipedia Oberfläche nachempfunden wird. Auf diese Weise ist mein Wiki relativ übersichtlich und kann für mehrere Projekte und unterschiedliche Projektgruppen verwendet werden.

Derzeit sieht die Oberfläche wie folgt aus:

Oberfläche Dokuwiki Installation

Dabei bin ich, zumindest für die Dokumentation von diversen Prozessen und Handbüchern ziemlich der im Artikel "Erste Erfahrungen mit Dokuwiki Konzept + Herangehensweise (Grundlagen)" angedachten Überlegungen treu geblieben. Allerdings habe ich für einzelne Projekte einen eigenen Namensraum verwendet, so dass sowohl Projekte im Ehrenamt aber auch für andere Bereiche sauber durch Namensräume und entsprechende Benutzergruppen getrennt sind.

Als Vorteil hat sich hier das Navigationsverzeichnis und Plugin Indexmenue (siehe "Erste Erfahrungen mit Dokuwiki: Vorteile von Wiki und Internetseite im Indexmenu vereinen") gezeigt, wodurch relativ schnell neue Unterseiten angelegt werden können aber sich auch die Projektteilnehmenden schnell zu recht gefunden haben.

Anhand einzelner Berechtigungsvergaben sind die entsprechenden Unterseiten nur für einzelne Projektteilnehmende frei gegeben und es kann hier relativ entspannt gearbeitet werden.

CKGEdit für WYSIWYG Editor

Besonders durch den im Artikel "Dokuwiki Plugin CKGEdit und Hochladen von PDF, Excel oder andere Medien" ist es auch für Neulinge recht einfach sich ohne Syntax an die Bearbeitung von Artikeln zu wagen und diese auch relativ einfach zu bearbeiten.

Editor CKGEdit für Dokuwiki

Besonders durch die schon in anderen Programmen vertraute Oberfläche ist es hier ein leichtes entsprechende Texte zu bearbeiten.

Export von Wiki-Seiten als PDF Dokument

Neben der Onlineverfügbarkeit der Texte gab es aus einer Projektgruppe aber auch die Anforderung vorhandene Texte nicht nur auszudrucken sondern auch als PDF zur Verfügung zu stellen.

Hierzu nutze ich das DW2PDF Plugin und bin damit von Anfang an sehr glücklich, auch da es mir zu einzelnen Überschriften ein Inhaltsverzeichnis anlegte um in entsprechend erzeugten PDF Dokumente zu navigieren.

Plugin DW2PDF und Dokuwiki Template Monobook

Besonders schick ist, dass im Template Monobook der Export über einen eigenen Reiter als PDF funktioniert. Die Vorgehensweise ist in der Doku zum Plugin beschrieben.

Hierzu habe ich die Datei tabs.php im Dokuwiki Verzeichnis unter
  •  lib     >     tpl     >     monobook     >     user
am Ende um

//PDF plugin: export tab
if (file_exists(DOKU_PLUGIN."dw2pdf/action.php") &&
    !plugin_isdisabled("dw2pdf")){
    $_monobook_tabs["tab-export-pdf"]["text"] = $lang["monobook_tab_exportpdf"];
    $_monobook_tabs["tab-export-pdf"]["href"] = wl(getID(), array("do" => "export_pdf"), false, "&");
}

erweitert. Ferner wurde in der Datei lang.php unter
  •  lib     >     tpl     >     monobook     >     lang     >     de
die Zeile

      $lang["monobook_tab_exportpdf"] = "Export as PDF";

ergänzt. Im Ergebnis ist nun ein weiterer Tab (Export:PDF) vorhanden.

Durch einen Klick auf "Export: PDF" steht das aktuelle Dokument als PDF zur Verfügung.

Schaltfläche Export: PDF


Kritisiert wurde jedoch durch die Projektgruppe dass durch das verwendete Template innerhalb des Plugin weitere Zusatzinformationen, so zum Beispiel URL oder auch QR Code mit eingebunden worden sind.

Daher habe ich in den Einstellungen zum Plugin unter den Punkt


"Plugin»dw2pdf»template- Welches Template soll zur Formatierung der PDFs verwendet werden?" in der Admin Oberfläche unter den Punkt Konfiguarion und hier bei den Einstellungen des Plugin DW2PDF.

Plugin dw2pdf template - Welches Template soll zur Formatierung der PDFs verwendet werden?

ein eigenes Template hinterlegt.

Da mir ja relativ klar war, dass ich keine weiteren Zusatzinfos zum vorhandenen Design der Seite haben wollte habe ich den Ordner default nach unkelbach kopiert.

Template für PDF Export von DW2PDF einstellen

Der Templateordner für PDF Exporte findet sich im Dokuwiki Verzeichnis unter
  • lib      >     plugins      >     dw2pdf     >     tpl
Hier kann der Ordner default nach einen beliebigen anderen Namen kopiert werden. In meinen Beispiel war das unkelbach es kann aber auch blank oder ein vergleichbarer Name sein.

Nun müssen nur noch die einzelnen Dateien bearbeitet werden.
  1.  footer_even.html 
    Hier wird die Fußzeile für alle Seiten festgelegt
  2. footer_odd.html
    Ebenfalls allerdings für ungerade Seiten
  3. citation.html
    Zitatbox (hier ist die URL zum Wiki-Artikel hinterlegt und ggf. ein QR Code
  4. header_even.html
    Kopfzeile
  5. header_odd.html
    Kopfzeile für ungerade Seiten
Da es mir wichtig war eben keine weiteren Infos zu hinterlegen, habe ich die weitergehenden Formatierungsanweisungen direkt gelöscht und quasi eine leere Seite hinterlegt.

Grundsätzlich hätte hier aber neben HTML Code auch Platzhalter wie: @WIKIURL@ oder @DATE@ für das Erstellungsdatum des PDF hinterlegt werden. Besonders elegant für citation.html sind natürlich auch @QRCODE@ für einen QR Code zur Seite oder auch @PAGEURL@ für die direkte URL zum Artikel.

Innerhalb des Templatev Verzeichnis liegt auch die Datei readme.txt in der weitere Möglichkeiten zur Gestaltung hinterlegt sind.

So kann auch ein Cover verwirklicht werden ebenso wie eine letzte Seite. Gerade wenn Seiten eines Wiki auch als Vorlage zum Weitergeben gedacht sind, eignet sich dieses Plugin besonders gut um hier mittels PDF auch fertige Dokumente auszutauschen.
 

Technischer Hintergrund PDF mit PHP erstellen

Auch wenn PHP selbst schon PDF erstellen kann (siehe zum Beispiel das Anwendungsbeispiel auf php.net durch die PDFlib)  verwendet dieses Plugin jedoch die Befehlsklasse / PHP Library mpdf (siehe Homepage oder Github).

Hierdurch kann das Plugin auch Lesezeichen in PDF erstellen und auch erweiterte PDF Funktionen nutzen.

Thomas Weise hat auf drweb.de im Artikel "PDF-Dokumente mit PHP erzeugen" zu diesen Anwendungsfall ebenfalls eine umfangreiche Dokumentation erstellt. Allerdings wird hier die Klasse FPDF verwendet.

Anwendungsgebiete Dokuwiki

Durch die PDF Export Funktion eignet sich Dokuwiki noch mehr wie schon im Artikel "Erste Erfahrungen mit Dokuwiki Konzept + Herangehensweise (Grundlagen)" oder auch im Abschnitt "Grundsätzliche Ansätze zur Einführung eines Wissensmanagementsystems oder Austauschplattform" des Artikels "Social Media Systeme wie Wiki, Onlineforen oder Komptenzprofile mit PHP umsetzen" beschrieben sowohl zur gemeinsamen Arbeit an Dokumenten als auch für eine zentrale Anlaufstelle für umfangreiche Dokumentationen.

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Sonntag, 26. Juni 2016
14:35 Uhr

Traffic Spam oder Möglichkeiten einer IP-Sperrliste für Webangebote

Während ich normalerweise relativ konstant wenige Gigabyte an Webtraffic auf dieser Internetseite habe konnte ich diesen Monat plötzlich hohe zweistellige Zugriffsmengen verzeichnen. Dieses ist schon dadurch erstaunlich, da meine Seite (und besonders Blogartikel) in der Hauptsache aus Text und sehr selten aus Bildern bestehen.

Entsprechend erstaunt war ich, dass dann eine einzelne IP plötzlich fast 1 Gigabyte an Datenmengen durch Zugriff und Senden verursacht hat und es sich dabei nicht um einen Proxy-Server einer Hochschule handelt. Letzteres wäre ja erklärbar, da ich doch die Vermutung habe, dass einige Besuchende dieser Seite aus den Hochschulumfeld kommen.

Ein intensiverer Blick ins Serverlogfile offenbarte dann auch noch, dass diese IP immer wieder ein und dieselbe Seite aufgerufen hatte um hier möglicherweise Kommentare zu einen Blogartikel abzusetzen.

Datenschutz bei IP Adressen in Logfiles

Wie in der Datenschutzerklärung zu dieser Seite festgehalten, werden beim Besuch auf dieser Seite grundsätzlich Daten sehr sparsam und wenn möglich anonymisiert erfasst. Eine Ausnahme stellen hier die Logfiles des Servers da (siehe Abschnitt "V. Allgemeine Daten".

Die tatsächlichen Logfiles werden seitens des Webhoster regelmäßig gelöscht und die zugrundeliegenden Daten aus technischen aber auch abrechnungstechnischen Gründen zur Verfügung gestellt.

Somit werden diese Daten gem. § 37 BDSG nur zu Zwecken Sicherheit (bspw. Vermeidung von DDOS Angriffen oder Spamvermeidung) aber auch zu Abrechnungszwecken gegenüber meinen Webhoster erhoben.

Eine dauerhafte Zuordnung von Person und IP (Profilerstellung) ist daher hier nicht möglich und in der Statistik erhalte ich für Daten außerhalb des Zeitraums der Logfiles (nach wenigen Tagen) nur den vorhandenen Traffic der Seite. Eine Auswertung wer welche Seite besucht hat ist mir hier nicht möglich.

Für eine ausführliche Analyse der Besuchendendaten nutze ich eine anonymisierte Version von Google Analytics (siehe Datenschutzerklärung zum Punkt "VII. Google Analytics")

 

Maßnahmen gegen Kommentarspam im Blog

Da ich hier tatsächlich Schutzmaßnahmen gegen Blogkommentarspam ergriffen habe werden hier allerdings keine Kommentare abgesetzt sondern die IP oder das Skript scheitert immer wieder beim Versuch eben solche abzusetzen. Im Artikel des ctMagazin "Was Ihr so meint - Mit Kommentaren im eigenen Blog umgehen" sind einige Möglichkeiten des Verhinderns von Spam-Kommentaren auf technischer Ebene vorgestellt. Einen Teil dieser Anregung hat mir Claudia (gerne nutze ich hier die Gelegenheit das Buch  "PHP für dich" zu empfehlen) glücklicherweise auch in diesen Blog umgesetzt :-).
 
PHP für dich, Version 2014: So einfach war PHP-lernen noch nie!
Cover PHP für dich
Verlag: BOD
Auflage Version 2014

Taschenbuch

Für etwa 17,90 € bei Amazon bestellen

ebook/Kindle

Für etwa 10,99 € bei Amazon bestellen

Eine ausführliche Beschreibung ist unter "PHP für dich, Version 2014: So einfach war PHP-lernen noch nie!" zu finden.
 

Trafficanalyse einzelner IP


Trotzdem bleibt hier der ansteigende Traffic auf der Seite, so dass ich mich entschlossen habe diese IP entsprechend einen Zugriff aufs Blog zu sperren.

Hierzu musste ich jedoch als erstes sehen um welche IP es sich handelt und ob diese tatsächlich mit SPAM in Verbindung steht oder tatsächlich einen berechtigten Grund hat regelmäßig auf der Seite nachzusehen. Ein Blick in die Serverstatistik ist hier sehr hilfreich. Alternativ könnte man per Excel oder anderen Tools das Logfile des Servers auswerten.

Am frühen Nachmittag sah meine Statistik wie folgt aus:
Tagestraffic am Nachmittag
Hier hatten also einzelne IP (oder Server) eine Datenmenge von rund um die 700 MB an einen Tag abgerufen. Das entspricht (wie in der Statistik angegeben) etwa 11.215 Seiten und entsprechend viele Zugriffe.

IP Sperren okay, aber bitte nicht FEEDLY :-)

Nun stellts ich allerdings die Frage, wo eine ebensolche IP zuzuordnen ist und ob es sich dabei um eine gute oder eher weniger gute URL handelt. Als Beispiel möchte ich natürlich nicht Feedly als RSS Reader (siehe meinen Artikel "Infotainment oder Nachrichtenapps für Android" davon abhalten meine Seite zu besuchen.

Hier gibt Feedly selbst zur Auskunft, dass sich die IP Adresse ihres Crawler von Zeit zu Zeit ändert, so dass dieser eher am Useragent "user-agent: Feedly/1.0." zu identifizieren ist.

Glücklicherweise sind obige IP Adressen nicht mit Feedly in Verbindung zu setzen , was der Blick in ein aktuell vorliegendes Logfile offenbart.

Logfile Feedly/1.0 IP

Entsprechend stellt sich die Frage, was hinter obiger IP Adresse steckt.

Hier kann ich dann tatsächlich die von Heise Netze betriebene IP Spam Listenabfrage empfehlen. Auf der URL heise.de/netze/tools/spam-listen/ können mehrere Listen abgefragt werden, ob die entsprechend kritische URL schon bekannt ist.

Zugriffsperre für einzelne IP Ranges

Danach können in der .httaccess Datei des Webspace diese IP durch folgende Regeln gesperrt werden.

order allow,deny
Deny from BADIP
allow from all

Dabei können konkrete IP Adressen oder auch Bereiche gesperrt werden. Als Beispiel könnte die Uni Gießen durch 134.176.247.... vom Zugriff auf dieser Seite komplett gesperrt werden...was ich aus hoffentlich nachvollziehbaren Gründen nicht möchte.

Die Pflege einer solchen umfangreichen httaccess Einstellung kann sehr umfangreich sein. Daher empfinde ich es als einen großartigen Service dass die Firma "BeforeSunrise Internetagentur e.K."  auf der Seite ip-bannliste.de einen Service betreibt in der eine umfangreiche Bannlist für sogenannte "bad bots" betrieben wird.

Die Liste beinhaltet IP-Adressen und Adressbereiche (IP Ranges), die über das simple einzubinden einer .htaccess-Datei keinen Zutritt zu Ihren Onlineangeboten mehr erhalten.  Interessant dabei ist, dass die Liste als Service auch eine Autoupdate Funktion beinhaltet, so dass diese regelmäßig aktualisiert werden kann.

Daneben kann im Angebot aber auch die aktuelle Liste direkt eingesehen werden um diese im eigenen Angebot zu nutzen.

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


<< Frühere Einträge Spätere Einträge >>
Hinauf




Werbung


Logo Andreas-Unkelbach.de
© 2004 - 2018 Andreas Unkelbach
Andreas Unkelbach

Stichwortverzeichnis
(Tagcloud)


Aktuelle Infos (Abo)

Facebook Twitter Google+

»Schnelleinstieg ins SAP Controlling (CO)« und »Berichtswesen im SAP ® ERP Controlling«
Privates

Kaffeekasse 📖 Wunschliste