Andreas Unkelbach
Werbung


Samstag, 15. Dezember 2018
11:45 Uhr

Softwareupdate dynamische Lesezeichen in Firefox und Umstieg neue PHP Version

Während sich mein Jahresrückblick 2018 mit zurückliegenden Themen in der Hauptsache beschäftigte kann sich mindestens einmal im Jahr mit neuer Technik auseinander gesetzt werden. Dabei ist es egal ob es sich bei der neuen Technik um die Erweiterung des Geräteparkes (zum Beispiel im Bereich SmartHome) handelt oder um neue Softwareumgebungen (egal ob nun eine neue Version der Software zur Abgabe der Steuererklärung oder Sammeln von Informationen rund um S/4 HANA wie dieses Jahr am FICO Forum 2018) handelt es ist immer ein klein wenig Aufwand mit einer Umstellung verbunden.

Neben SAP und Excel sind bei mir auch Webanwendungen (so auch diese Internetseite) eine wichtiges Tool das ich gerne nutze und auch im Browser möchte ich nicht auf bestimmte Komfortfunktionen verzichten.

Daher gibt es so kurz vor Weihnachten und Jahreswechsel noch einen aktuelleren Artikel in der doch eher etwas weniger oft befüllten Rubrik Tools (zugegeben Windows Artikel gibt es doch noch etwas weniger).

Zum Ende des Jahres hatte ich mich daher mit zwei Themen auseinander gesetzt:
  1. Eine Änderung im Mozilla Firefox (keine dynamische Lesezeichen ab Firefox 64.0).
  2. Eine Anfrage zur Umstellung eines Webprojektes von PHP 7.0 auf eine aktuelle PHP Version und was hier beim Webhostinganbieter zu beachten ist.
Entsprechend mag ich auf beide Themen kurz eingehen.
 

Dynamische Lesezeichen ab Firefox 64.0

Gerade in oftmals genutzten Softwareumgebungen wird auch immer etwas Umstellungsaufwand erforderlich. So hat Firefox mit der Version 64.0 die sogenannten interaktive Lesezeichen deaktiviert. Innerhalb dieser dynamischen Lesezeichen wurden RSS Feeds (zum Beispiel der tagesschau) als Lesezeichen eingebunden und es konnten immer die aktuellen Überschriften als Lesezeichen innerhalb dieses Feed eingebunden.

Die bisherigen dynamischen Lesezeichen wurden in normale Lesezeichen umgewandelt, die nun nur auf die Originalseite des Feeds verweisen. Glücklicherweise gibt es hier aber ein angenehmes Addon, dass hier eine gute Alternative anbietet.

Hier nutze ich nun das Addon LiveMarks von Tim Nguyen und Tom Schuster. Es ermöglicht in einen fest definierten Ordner wieder RSS Feeds als dynamische Lesezeichen hinzuzufügen. In den Einstellungen wird dabei ein Ordner oder Symbolleiste für die Lesezeichen  als Default folder definiert und dieser Ordner wird auch, so eingerichtet, erfolgreich über das Firefox Konto synchronisiert.

Firefox Addon Livemark Einstellungen

Hier liegt aber auch der Nachteil dieses Addon. Es wird für jedes abonierte Livebookmark ein eigener Ordner angelegt und das Addon aktualisiert die Lesezeichen durch den hinterlegten RSS Feed. Eine Synchronisation findet nicht statt, so dass entweder je Firefoxinstanz ein eigenes Bookmarksamelordner angelegt werden muss, oder alternativ zweimal ein Feed aboniert werden.

Dieses habe ich jedoch noch nicht versucht und vermute, dass die Option mit L1 bis LN je Instanz ein Weg wäre. Auf GITHUB ist schon eine entsprechende Diskussion bzgl. dieses Featuere am Laufen.

Über die Schaltfläche New Livemark können auch neue Bookmarks hinzugefüg werden. Wobei beim Aufrufen eines RSS Feeds dieser auch direkt angeboten wird zu speichern. Um Texte zu lesen nutze ich zwar noch immer meinen Feedreader aber gerade für aktuelle Nachrichten empfinde ich dieses Addon dann wirklich als praktisch.

Meinen bevorzugten Feedreader habe ich im Artikel "Infotainment oder Nachrichtenapps für Android" vorgestellt. Hier merke ich auch gerade, dass ich noch einige Artike beziehungsweise ganze Ausgaben meiner Lieblingscomputerzeitschrift ungelesen liegen habe.
 

Webhosting und PHP

Das letzte Mal, dass ich mich intensiver mit PHP beschäftigt habe war tatsächlich im Rahmen "Webhosterwechsel und Umstellung von http:// auf https:// (SSL Verschlüsselung) und VG Wort Zählmarken". Damals stand ein Wechsel der PHP Version 5.5 vom vorherigen Hoster zu PHP 7.0 an. Die PHP Versionsnummer 6.0 wurde übersprungen und seitens PHP direkt zur Version 7 gewechselt. Somit war die Nachfolge von PHP 5 offiziell PHP 7.

Einige Webprojekte, so auch die von mir betreuten Seiten und natürlich meine eigene, laufen auf PHP in Kombination mit einer Datenbank.

PHP ist eine Skriptsprache die gerade im Web sehr verbreitet ist und zur Entwicklung von dynamischen Webseiten und Webanwendungen eingesetzt wird. Dieses bedeutet, dass PHP Code am Server ausgeführt wird und als Ergebnis den Code in HTML Code umwandelt.

Zum Einstieg in das Thema PHP und MySQL oder auch HTML verweise ich gerne auf:

www.schattenbaum.net/php/

oder unsere gemeinsame Seite

www.htmling.net

Sowie natürlich auf das Buch "PHP für dich"  und die Buchempfehlungen auf schattenbaum.net :-)

 

Hintrgrund: Aktuelle PHP Version

Die derzeit noch aktuelle PHP 7 Reihe hat intern ebenfalls eine Nummerierung, so dass die PHP Version 7.0 am 3. Dezember 2017 eingestellt ist und nur noch bis zum 3. Dezember Sicherheitsupdates eingestellt werden. Seit Anfang Dezember 2016 ist PHP 7.1 veröffentlicht sowie seit dem 30. November 2017 PHP 7.2. Letztere bietet mein Webhoster ebenfalls an wobei ich bei vorherigen Webhostern auch die Erfahrung gemacht habe, dass längst nicht immer die aktuellste Version angeboten wird. Der Webhoster Strato bietet dabei die seit 13. Dezember verfügbare PHP 7.3 an empfiehlt aber ebenfalls den Einsatz der Version 7.2 welche auch derzeit von den meisten Skripten unterstützt wird.

Lebenszyklus der PHP Versionen

PHP.net bietet eine Übersicht über den Lebenszyklus der einzelnen PHP Versionen auf "Supported Versions" an und gerade für Entwickler auch entsprechende Migrationshinweise von der vorherigen zu aktuellen PHP Versionen  (zum Beispiel "Migration von PHP 7.0.x nach PHP 7.1.x".

Im ToRead Stapel liegen auch noch einige Ausgaben  "c't – Magazin für Computertechnik" die unter anderen das Thema "Update freigegeben: Was neu ist in PHP 7.3 " behandelt.

Hier muss ich auch wirklich sagen, dass ich im Laufe der Zeit immer wieder froh bin hier ein Abo abgeschlossen zu haben eben weil die Zeitschrift auch auf Themen hinweist mit denen man sich, bei tiefer gehenden Interesse auch intensiver beschäftigen kann. Hier schätze ich dann ebenfalls die redaktionellen Artikel selbst wenn im Zeiten des Web 2.0 oder so natürlich Wissen auch wie im Artikel "Praktische Nutzung von social media Diensten für meinen Arbeitsalltag" oder auch in Form von Weiterbildungsplattformen erlangt werden kann.
 

PHP Extended Support

Der Nachteil an einer neuen Version ist immer, dass sich hier auch für manche Codeanweisung das Verhalten ändert und daher bei einer Umstellung immer auch zu prüfen ist, ob bestehende Skripte weiterhin laufen.  Dennoch wurde auch bei meinen Hoster, auch aus Sicherheitsgründen die Vorgängerversion PHP 5.6 als veraltet und bald auch deaktiviert im Webhosting gesetzt. Allerdings kann ich weiterhin alle PHP 7 Versionen nutzen.

Der Webhoster STRATO bietet als PHP Extended Support (siehe "Was ist der STRATO PHP Extended Support?") an als Sonderleistung die veraltete PHP 7.0 weiterhin Februar 2019 für 5,33 Euro je Monat laufen zu lassen.

Aber nicht nur um Zusatzkosten zu vermeiden sondern auch aus Gründen der Sicherheit ist  ist es tatsächlich empfehlenswert auf eine aktuelle PHP Version umzustellen, so dass die Seiten am Server ausgeführt werden können. Dankenswerterweise ist das Umstellen mittlerweile direkt in der Verwaltung der meisten Webhostinganbietende möglich und es kann auch wieder auf die ältere Version zurück gestellt werden.

Umstellung auf aktuelle PHP Version am Beispiel all-inkl und STRATO und Hosteurope


Umstellung PHP Version bei ALL-INKL Webhosting
Die Umstellung bei meinen Webhoster funktioniert dabei relativ problemlos in der technischen Verwaltung (KAS) von all-inkl unter den Punkt Domain wo ich je Domain die PHP Version umstellen kann.

All-inkl.com PHP Version umstellen

Im Ergebnis sind dann tatsächlich meine eigenen Domains schnell umgestellt worden:

Umstellung Domains

Eine vergleichbare Umstellung ist auch bei anderen Webhostinganbietern möglich. Als Beispiel verweise ich hier gerne auf Strato.

Bei Strato findet sich die Umstellung in der Paketverwaltung unter den Punkt Datenbank und Webspace im Abschnitt PHP Version einstellen. Hier kann ebenfalls zwischen den einzelnen PHP Versionen wechseln.

Umstellung PHP Version bei Strato Webhosting
Die Vorgehensweise hier ist aber auch ausführlich unter "So ändern Sie Ihre PHP Einstellungen in Ihrem Hosting-Paket" von Strato beschrieben.

Sofern noch die PHP Version 7.0 eingesetzt wird hat Strato darüber informiert, dass diese ab kommendes Jahr in den extended Support geht und empfiehlt den Wechsel auf PHP 7.2 bietet aber auch schon 7.3 an.

In der Mail findet sich auch ein direkter Link auf die PHP Einstellungen.

Umstellung PHP Version bei Hosteurope Webhosting
Für Hosteurope ist unter "Wie kann ich die PHP Version wechseln?" eine Anleitung zu finden.

Bei meinen eigenen Projekten sind mir folgende Änderungen von PHP 7.0 auf eine aktuelle PHP Version aufgefallen.

Anpassung des PHP Code bei einigen Projekten


Ein altes Projekt hatte noch in der Fußnote die Anweisung:

<? echo date("Y"); ?>

als Copyright Hinweis. Allerdings werden solche Werte nun eher über eine Variable ausgegeben, so dass hier die korrekte Anweisung

<?php  $timestamp = time();  $currentyear = date("Y",$timestamp); echo $currentyear; ?>

lautet.


Ebenso verlangt die Funktion mysqli_free_result nun auch als Parameter die zu leerende Variable. Teilweise werden solche Syntaxfehler auch mit der Fehlermeldung des Typ E_DEPRECATED quitiert.
 

Werbung
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Für meine eigenen Seiten hätte ich mir den Umstieg als wesentlich schwieriger vorgestellt, aber durch den Serverumzug und dadurch, dass diese Seite bzw. das dahinterliegende CMS / Blog eine Eigenentwicklung meiner Frau ist bin ich sehr froh, dass hier alles auch auf der aktuellsten PHP Version problemlos läuft. Wegen der externen Werbprojekte bin ich gespannt, ob diese ebenfalls problemlos funktionieren. Ansonsten bin ich immer noch froh darüber damals von meinen bisherigen Webhoster gewechselt zu sein (wo mir auch keine andere Wahl geblieben ist dank Geschäftsaufgabe) und so nicht nur in Hinblick auf der EU-DSGVO oder SSL Verschlüsselung hier doch einige hilfreiche Einstellungen vorhanden sind.

Von daher ist hier tatsächlich weniger zu beachten als damals im Artikel "Was ist zu beachten beim Serverumzug?" :-)

Sollte ein Interesse an PHP bestehen kann ich hier übrigens weiterhin als Einstieg das Buch "PHP für dich" aber auch die Internetseite www.schattenbaum.net/php/ empfehlen.

Fazit

Selbst wenn es manchmal durch eine neue Version Veränderungen (wie hier bei Firefox) eingeführt werden die nicht auf Anhieb begestern beziehungsweise Aufwand zumindest in Form einer Kontrolle ob noch alles funktioniert verursachen ist doch aus Sicherheitsgründen und gegebenenfalls auch durch Performanceverbesserungen  empfehlenswert sich hin und wieder um ein Update zu kümmern. Damit ist auch der Webserver beziehungsweise das Webhosting nicht sehr unterschiedlich zum Betriebssystem am eigenen Rechner.

Ebenso verhält es sich natürlich auch bei genutzten Softwarepaketen. Positiv ist dabei, dass die meisten Softwarepakete (wie das Wikisystem Dokuwiki) ebenfalls im System beziehungsweise in der Administrationsoberfläche selbst ein Update anbieten (siehe Upgrade auf dokuwiki).

Insgesamt ist also auch das Betreiben einer eigenen Internetseite immer noch ein Thema das mit der eigenen Weiterbildung und Begeisterung für Technik verbunden sein kann.

Immerhin glaube ich, dass auch die kommenden Jahre weiterhin Blogs nicht von der Bildfläche verschwinden werden und ich würde hier auch nicht in die leicht kritische Ausführung zum "Kommentar: RSS ist tot und das ist eine Schande" von Fabian A. Scherschel zustimmen sondern glaube, dass dieses Medium auch weiterhin eine Zukunft hat und hoffe weiterhin, dass nicht alle Internetseiten und Blogs hin zu social media Anbietern wechseln werden.

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Mittwoch, 5. Dezember 2018
06:17 Uhr

Jahresrückblick 2018 - von Datenschutz (EU-DSGVO) über METIS der VG Wort bis zur (SAP) Weiterbildung

Advent ist nicht nur die Zeit des Wartens sondern für mich auch immer eine Gelegenheit einen Blick auf das zurückliegende Jahr zu werfen. Hier im Blog ist das die vergangenen Jahre (2017, 2016 und 2015) durch einen Jahresrückblick erfolgt und ich konnte gleichzeitig die Gelegenheit nutzen um ein Danke an alle Besuchende, Kontaktaufnahmen und ausgetauschte Erfahrungen auch über das Blog und die Internetseite hinaus zu machen.

Gerade 2018 ist das Jahr gefühlt sehr schnell vergangen und es hat einige Besonderheiten gegeben die natürlich auch hier im Blog in Form des ein oder anderen Artikel Einfluss genommen haben.

Beim Blick ins Archiv sind mir tatsächlich einige Artikel besonders aufgegangen die für mich stellvertretend für ein ereignisreiches, abwechslungsreiches, forderndes aber auch spannendes Jahr stehen.

Entwicklungen rund um Blog und Internetseite

Viele Ereignisse haben auch ihren Weg hier ins Blog gefunden und so kann ich im Rahmen eines Rückblicks auch immer auf aktuelle Artikel verweisen :-).

25. Mai 2018 oder Datenschutz wird sexy

Wenn ich ein Thema oder Wort für 2018 wählen sollte dann wäre es wohl die EU-DSGVO. Seit 2007/2008 versucht der "Europäischer Datenschutztag oder Privacy Data Day" das Thema Datenschutz mehr in das Bewustsein der Menschen zu bringen. Was jedoch der der  Europäische Datenschutzkonvention  (formal korrekt:  „Übereinkommen zum Schutz des Menschen bei der automatischen Verarbeitung personenbezogener Daten (Konvention Nr. 108)“ nicht gelang dürfte im Mai 2018 der EU-DSGVO gelungen sein. Im Artikel "EU DSGVO - Info- bzw. Link-Sammlung mit Schwerpunkt auf die Umsetzung bei Blogs oder der eigenen Website (hier: Autorenwebsite, Blogger, KMU)" sind einige unterschiedliche Artikel verlinkt und ich ergänze diese immer noch um neue Fundstellen. Auch hier kann dieses von der rechtlichen, technischen bis hin zur kirchenrechtlichen Seite betrachtet werden.

Neben Datenschutz kam aber auch das Thema Datensicherheit hier im Blog nicht zu kurz und so fanden Artikel wie "Zweistufige Anmeldung oder Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bei Onlinediensten (Datensicherheit und Datenschutz)" oder auch "Ein datenschutzfreundlicher Messenger am Smartphone - Threema" ins Blog.

Durch die Diskussionen rund um Datenschutz ist auch hier im Blog, wie im Artikel "Blogartikel per Link im »social web« datenschutzfreundlich teilen" beschrieben das Teilen der Links in socialmedia umgestellt worden, was ganz nebenbei auch noch eine positive Auswirkung auf die Ladezeit meines Blog hatte.
 

Interview und Blogparade

Im Artikel "Von der Bewerbungshomepage hin zum Wissenspool mein Beitrag zur Blog- und Webparade für Personenmarken #personalbrandmix" nahm ich an einer Blogparade von Dr. Kerstin Hoffmann (Autorin des Buch "Prinzip Kostenlos") teil und machte mir selbst Gedanken rund um die Rolle dieses Blogs und mich selbst als Personenmarke. Hier machte ich mir nicht nur Gedanken darum, welche Rolle die einzelnen Onlineprofile spielen sondern auch welche Auswirkungen ein Blog auf die eigene Webputation haben kann. Es war recht spannend sich einmal dessen bewust zu machen und darüber nachzudenken, was hier einfach organisch gewachsen ist und welche Entwicklungen auch durch mich gesteuert worden sind.

Etwas Zeit später kam es dann zum Interview auf thinkdoforward.de:

Twitter Hinweis auf Interview

Die Hintergründe und das Interview selbst sind im Artikel "Hintergrund zum Interview auf thinkdoforward und Studium an der heutigen Technischen Hochschule Mittelhessen (THM)" zu finden.

Viele der hier erwähnten Punkte dürften zeitlos auch für eine Menge anderer Blogs und Internetseiten gelten.
 

VG Wort Zählpixel für Onlinetexte

Viele Bloggende nehmen an der Ausschüttung der VG Wort für Onlinetexte teil (siehe meine Sonderseite zur VG Wort) hier bin ich ebenfalls immer wieder dabei die Zählmarken selbst in meine Artikel einzubinden und habe dieses Jahr einmal beschrieben, wie ich hier mit Excel die öffentlichen und privaten Identifikationscode aus den heruntergeladen Zählmarken auslese (siehe Artikel "CSV der VG Wort Zählmarken für den Bereich Texte im Internet (METIS) in Tabelle mit öffentlichen und privaten Identifikationscode der Zählmarken umwandeln"). In der Mitte des Jahres kam dann wieder der Meldeschluss für Onlinetexte bei der VG Wort und hier bemerkte ich dann eine negative Auswirkung des Metatag REFERRER bei der internen Zählung der VG Wort Zählpixel. Hier muss ich dann tatsächlich ein Lob an die Betreuung der VG Wort aussprechen die gemeinsam mit mir auf die Fehlersuche gegangen ist und wir gemeinsam wie im Artikel "VG Wort Nicht gemeldete URLs deaktiviert - Mindestzugriff nicht mehr gegeben durch Referrer Links auf Zählpixel" die Ursache und Lösung für dieses Problem gefunden hatten. Hier bin ich sehr gespannt, wie sich dieses auf die Meldungen in 2019 für das Berichtsjahr 2018 auswirken wird.

 

Zukünftige SAP Projekte

Neben der Vergangenheit bieten aber auch zwei Artikel einen Blick in die Zukunft und lassen mir hier noch ausreichend Aufgaben offen. Der Artikel "Massenstammdatenpflege mit LSMW oder SECATT dank Transaktionsaufzeichnung - Handbuch erweiterte computergestützte Test-Tool (eCATT) und LSMW" ist das Nebenprodukt eines neuen Buchprojektes auf dass ich für 2019 hin arbeite und schon sehr gespannt bin. Hier habe ich zur Zeit auch erstmals die Gelegenheit mich intensiver an einen S/4HANA System versuchen zu können.

Aber auch im Haushaltsmanagement / Public Sector Management im Hochschulbereich kommen neue Herausforderungen auf uns zu, so dass ich wohl dieses Jahr noch den Artikel "Negatives Budget in Public Sector Management Haushaltsmanagement buchen (klassische Budgetierung und BCS)" hautnah und praktisch umsetzen werde.

Schulung Berichtswesen mit SAP Controlling - Hochschulcontrolling und Hochschulberichtswesen

Während ich letztes Jahr noch einen einstündigen "Auffrischungsworkshops SAP Query im Hochschulcontrolling und Hochschulberichtswesen" für Kolleginnen und Kollegen der hessischen Hochschulen im Rahmen einer Arbeitsgruppe angeboten habe konnte ich in 2018 einen solchen auch für das Thema Report Painter anbieten.

Aufgaben zum Tagesseminar SAP Query in ERP

Da mir das Thema Berichtswesen mit SAP insbesondere im Controlling sehr wichtig ist (siehe auch mein Buch »Berichtswesen im SAP®-Controlling«  hatte ich dieses Jahr ein Tagesseminar zum Thema »SAP Query in SAP ERP« als Tagessminar mit einen Schwerpunkt auf Auswertung von Stamm- und Bewegungsdaten aus den Modulen des Rechnungswesen (CO, FI, PSM-FM) angeboten.

Die Rückmeldung zu dieser Veranstaltung waren tatsächlich positiv und ich freue mich darüber neben Blogartikeln und Büchern nun auch eine Schulung mit besonderen Schwerpunkt auf das Thema Hochschulberichtswesen und Hochschulcontrolling anbieten zu können.

 

Abseits von Hochschulcontrolling, Berichtswesen, SAP und Excel

Sicherlich sind die meisten Artikel hier im Blog von beruflichen Themenfeldern beeinflusst, aber hin und wieder gibt es auch Artikel die mehr privates Interesse betreffen. So habe ich mich über eine Menge an Geburtstagswünschen erfreut (siehe "Danke für die unterschiedlichen bunten Geburtstagswünsche von Nah und Fern sowohl digital als auch analog") aber auch gerne an den Jahrestag unseres Symposium Gießen local-global erinnert (siehe "1st Anniversary of Gießen local-global Symposium im Dekanat Gießen - Knowledge Sharing"). Gerade im Ehrenamt passieren oftmals wirklich gute Dinge und Menschen zeigen hier Engagement dass auch anderen zu Gute kommt. Egal wie unterschiedlich hier Interessen verteilt sind mir persönlich ist es wichtig, dass hier Talente genutzt werden können und auch Kirche ein unterschiedliches Gesicht haben kann. Solche aber auch Alltagsdinge motivieren mich oftmals sich hier zu engagieren auch wenn dieses vielleicht nicht direkten Nutzen für einen selbst haben mag.

So ganz lässt mich meine Begeisterung für SAP aber auch im Privaten nicht los und daher habe ich erstmalig eine Weiterbildungsmöglichkeit der SAP SE in Form eines Webinars mit anschliessender Prüfung und Zertifikatvergabe genutzt. Meine Erfharungen dazu habe ich im Artikel "Weiterbildung im SAP Umfeld durch Selbststudium mit MOOC openSAP" festgehalten.

FICO Forum Infotage 2018

Neben der Möglichkeit der Onlineweiterbildung (siehe auch unser Angebot zum Thema SAP Know How)  bin ich auch dieses Jahr wieder in Köln gewesen. Unter "SAP Weiterbildung konkret und praxisnah - Meine Planung für die FICO Forum Infotage 2018 in Köln vom 19. bis 20. November 2018 u.a. von Espresso Tutorials und Convista Consulting" habe ich schon einmal einen Überblick über die einzelnen Themen geschrieben bin mir aber sicher, dass hier im Januar noch eine ausführlichere Beschreibung im Blog kommen wird.

Neben der geistigen Freuden an neuen Wissen ist auch die Kultur und Genuss ein Thema dass ich dieses Jahr wieder ein klein wenig ausgebaut habe. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Verkostung von Weinen auch hier im Blog im Artikel "Weine verkosten und Weinwissen rund um das Degustieren von Wein aber auch andere Apps zum Thema Wein" gefunden hat.
 

Smarte Technologie im Alltag

Technische Entwicklungen sind etwas, dass auch in unseren Leben einen festen Bestand hat. So sind auch zum Thema "Smart Home Systeme im Alltag" zwei aktuelle Artikel hinzugekommen. Die Zukunft des Onlinebanking per Sprache und digitaler Assistenzsysteme ist im Artikel "Meine Erfahrungen mit Smarthome Teil VI - Onlinebanking mit Google Home und Sparkasse" geschildert worden und die Verwendung des Smartphone als Navigationsgerät ist ebenfalls im Artikel "Meine Erfahrungen mit Smarthome Teil VII - Smarte Navigation auf Reisen mit Bus, Bahn, Auto und zu Fuß" gelandet.

Aktuelles aus der Arbeit

Natürlich sind auch Arbeitsthemen nicht zu kurz hier im Blog gekommen und so durften auch dieses Jahr wieder einige Artikel online gestellt werden.
 

SAP Query

Der Austausch im Hochschulbereich innerhalb Hessen ist ohnehin sehr gut und so sind auch einige spannende Fragestellungen die mich im Laufe des Jahres erreicht haben ins Blog gelandet. Die Anfrage eines Kollegen zur Behandlung von Datumswerten innerhalb der Klassifizierung hatte auch eine Diskussion hier im Blog angeregt und der Artikel "ABAP Anweisung WRITE zum Umwandeln von Variablen und Werten wie FLOAT (Gleitpunktzahl, Fließkommazahl)" hat mir besonders viel Freude gemacht auch weil hier Rückmeldungen aus Kommentaren eingeflossen sind.

Daneben habe ich aber auch das Thema kundeneigene Transaktionen erneut aufgegriffen und im Artikel "SAP Query als kundeneigene Transaktion mit Berechtigungen für Tabellenberechtigungsgruppe, Tabellen und Reporttransaktion vergeben" nicht nur das Anlegen einer Reporttransaktion beschrieben sondern auch welche Berechtigungen zur Nutzung der Query über eine Transaktion erforderlich sind.

Natürlich bietet auch weiterhin der Artikel "Grundlagen Kurzeinführung und Handbuch SAP Query"weiterhin eine Einführung in das Thema.
 

Report Painter

Im Rahmen der Weiterentwicklung eines internen Berichtswesen ist aber auch das Berichtstool Report Painter weiterhin sehr gerne von mir genutzt und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ich einen Teil der Neuentwicklungen nicht nur in unserer Arbeitsgruppe vorgestellt habe sondern auch im Blog das Thema "Auswertung Anlagenzugänge als Investitionen im Report Painter mit Ausweis CO Objekte Innenauftrag und Kostenstelle" ergänzt um "Report Painter Bericht für Obligo auf CO-Objekten mit interaktive Stammdatengruppen" für Auswertungen im Rahmen eines regelmäßigen Finanzberichtswesen hier eingefunden war.

Das manchmal nicht alle Berichtsanforderungen in SAP direkt erfüllt werden können kann manchmal schon durch kleine Erweiterungen umgangen werden wodurch nun mit einen einzelnen Bericht sowohl budgetierte als auch alle Konten je nach CO Objekt ausgewertet werden können. Dieses ist im Artikel "Grundlagen: Set-Variablen im Report Painter / Report Writer am Beispiel Kostenstellengruppe und Innenauftragsgruppe" beschrieben worden.

Auch hier verweise ich gerne auf den Artikel "Grundlagen Kurzeinführung und Handbuch Report Painter Report Writer".

Im Buch »Berichtswesen im SAP®-Controlling« bin ich ausführlich auf beide Themen unter anderen eingegangen.
 
Berichtswesen im SAP®-Controlling
Verlag: Espresso Tutorials GmbH
1. Auflage
(01. Juni 2017) Paperback ISBN: 9783960127406

Für 19,95 € direkt bestellen

Oder als SAP Bibliothek-Flatrate *

Oder bei Amazon *
 
Vielleicht finden sich hier ja auch noch weitere Anregungen für den Aufbau eines Berichtswesen mit SAP nicht nur für CO im Buch.

 

Excel - das Tageswerkzeug im Controlling

Neben SAP ERP und den schon geschilderten Themen durften auch diverse Herausforderungen in Excel ihren Weg ins Blog finden.

So konnte ich dieses Jahr mich auf der Jagd nach "Spuk in Excel erst Geistermappen und nun Geisterfelder in Pivot-Tabellen loswerden" begeben aber auch meiner Kreativität durch "Kommentare in Excel ansprechend als Sprechblase formatieren" freien Lauf lassen.

Daneben bin ich mitlerweile begeistert von der Funktion "Als Tabelle formatieren" um eine dynamische Datenquelle für Pivot-Tabellen zu erhalten und habe ENDLICH mich intensiver mit "Index und Vergleich statt SVERWEIS endlich verstanden und Suche über Verweis nur, wenn es auch etwas zu finden gibt" auseinander gesetzt.
 

Ausblick aufs neue Jahr

Ich bin mir sicher, dass auch das Jahr 2019 nicht wirklich langsamer vergehen wird im Vergleich zu 2018. Während ich bei meinen Verlag zur Zeit noch "zwei Eisen im Feuer" habe, wie man so schön sagt, dürfte auch beruflich noch die ein oder andere Herausforderung und Veränderung anstehen.

Dieses hat sich schon letztes Jahr abgezeichnet und wird auch in den kommenden Jahren sicherlich nicht anders werden. Viele Einrichtungen werden sich wohl mit der Einführung von S/4HANA beschäftigen und auch die Weiterentwicklung des Berichtswesen steht gewiss auf den ein oder anderen Wunschzettel eienr Hochschule.

Persönlich freue ich mich über einige neue Begegnungen und Auffrischung von vorhandenen Kontakten.

Besonders freut es mich natürlich, dass mittlerweile auch noch mehr Seiten und Blogs rund um das Thema SAP entstanden sind.

Stellvertretend möchte ich hier gerne thinkdoforward.com von Isa Bodur und DoktorERP von Dr. Stephan Groß erwähnen. Diese Blogs aber auch andere spannende Seiten (nicht nur zu SAP) sind auch in meinen Webempfehlungen zu finden.

Für die Recherche zu SAP Themen habe ich auch eine eigene CSE (Google Suche) über Seiten angelegt auf denen ich regelmäßig gute Informationen finde. Diese persönliche Websuche von andreas-unkelbach.de über ausgewählte Internetseiten zu SAP, Excel, Office, Hochschulcontrolling und Hochschulverwaltung ist unter den Punkt "Suchmaschine im Bereich SAP und Hochschulcontrolling" zu finden.

Alles Gute zum Advent in der Hochschule, Literatur und im Privaten
Auch wenn es in diesem Jahr von einigen Menschen bedeutete Abschied nehmen zu müssen und sich auch sonst die ein oder andere größere Veränderung abgezeichnet hatte hoffe ich doch, dass in der Summe auch die positiven Erinnerungen und Momente überwiegen und freue mich diese miterlebt haben zu können.

Nun soll aber der Rückblick beendet sein und ich wünsche allen die sich hier im Blog und auf meiner Seite einfinden eine schöne und besinnliche Adventszeit und sollten wir uns nicht vorher noch einmal lesen frohe Weihnachten sowie ein glückliches neues Jahr.

Bedingt durch ein laufendes Projekt werde ich wohl im Dezember/Januar weniger im Blog Artikel veröffentlichen aber sicherlich nicht gänzlich weg bleiben. So ein wenig Adventsruhe und Weihnachtszeit soll ja auch hier einziehen , so hoffe ich das zumindest.

Von daher vielen Dank für die unterschiedlichen Rückmeldungen im laufenden Jahr und für die Zukunft alles Gute :).

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Dienstag, 4. Dezember 2018
18:40 Uhr

Grundlagen: CO Innenauftrag im Controlling und PSM-FM Fond im Haushaltsmanagement löschen

Sogenannte Drittmittelprojekte werden beim Einsatz des Modul PSM Public Sector Management (Öffentlichen Dienst) im FM Funds Management (Haushaltsmanagement) nicht nur auf CO Innenaufträge sondern auch auf Fonds abgebildet die über die FMDERIVE in das Modul bei Buchungen übergeleitet werden.

Gerade durch Themen wie die Mitbuchtechnik und die Überleitung von Buchungen von FI nach CO oder auch in das Modul PSM-FM helfen mir oftmals kleine Kochrezepte in denen einzelne Schritte die zu beachten sind ebenfalls festgehalten werden. Daneben kann natürlich auch Literatur etwas weiter helfen, wobei ich mich hier ebenfalls auf 2019 freue und bis dahin noch gerne auf unser gemeinsames Buch zum Thema Schnelleinstieg ins SAP Controlling (CO) verweise wo die Grundlagen des Controlling mit SAP ebenfalls festgehalten sind.

 
Schnelleinstieg ins SAP-Controlling (CO)
Verlag: Espresso Tutorials GmbH
1. Auflage (01. November 2014)
Paperback ISBN: 9783960126874

Für 19,95 € direkt bestellen

Oder als SAP Bibliothek-Flatrate *

Ebook ISBN: 9783960120414
 
Unter anderen zum Festhalten solcher Punkte nutze ich nun seit etlichen Jahren auch dieses Blog.

Im Artikel "Workflow Kostenstelle und Innenaufträge (Module CO, PSM)" bin ich auf die einzelnen Schritte zur Anlage eines sogenannten Drittmittelprojektes vom Profit-Center über Innenauftrag bis hin zum Fond im Haushaltsmanagement eingegangen.

Nun kann es manchmal erforderlich sein, dass ein Projekt nicht nur gesperrt sondern tatsächlich vollständig gelöscht werden muss. Dieses sollte tatsächlich nur dann erfolgen wenn auch keinerlei Buchungen auf dieses Projekt zu finden sind.

Sinnvoll ist es daher, zum Beispiel mit einen Recherchebericht und/oder Belegjournal zu prüfen ob im Modul PSM Buchungen vorhanden sind. Dieses können sowohl direkte Buchungen, Obligo oder auch Budgetierungen sein. Sofern dieses ausgeschlossen ist und auch im Modul CO keine Buchungen vorhanden sind, kann dieses Projekt in beiden Modulen gelöscht werden.

Kochrezept Löschen von CO Innenauftrag


Hierzu empfiehlt sich folgende Vorgehensweise.

1. Setzen einer Löschvormerkung

Im Modul CO kann über Innenauftrag ändern eine Löschvormerkung in der Transaktion KO02 (Innenauftrag ändern) über BEARBEITEN->LÖSCHVORMERKUNG->SETZEN gesetzt werden. Fermer empfiehlt es sich ebenfalls über BEARBEITEN->SPERRE->SETZEN den Innenauftrag für Buchungen zu sperren. Ist eine Löschvormerkung (LÖVM) gesetzt können keine weiteren Buchungen mehr auf das jeweilige Objekt erfolgen. Damit hat dieses noch höhere Auswirkungen als bspw. TABG (technsich abgeschlossen). Genaueres zum Thema Auftragsstatus ist in oberen Buch zu entnehmen.

2. Löschen PSM-FM Haushaltsfond

Nachdem diese Löschvormerkung gesetzt ist kann im Modul PSM-FM über die Transaktion FM5U Fond ändern über das Menü FONDS->LÖSCHEN das PSM-FM Objekt gelöscht werden.

Damit ist das PSM-FM Objekt Fond nicht mehr im SAP System vorhanden. Nun stellt sich jedoch die Frage, wie das CO Objekt endgültig gelöscht werden kann.

3. Unwiderrufliches Löschen CO Auftrag

Hierzu dient die Transaktion OKO5 "CO Aufträge löschen". Der dahinter liegende Report RKODEL01 löscht alle Innenaufträge (die selektiert werden) unwiderruflich inklusive aller abhängigen Objekte wie Langtext, Änderungsbelege, etc. Dabei erfolgt keine Prüfung ob noch Istkosten vorhanden sind.

Daher ist es sinnvoll die Option "Nur Aufträge mit Löschvorm." zu aktivieren, da damit nur solche Innenaufträge tatsächlich gelöscht werden die eine Vormerkung zum Löschen haben.

Ebenso ist es möglich hier erst einmal einen Testlauf zu starten.

Als Selektionsoptionen stehen hier Aufragsnummer, Auftragsart und Kostenrechnungskreis zur Verfügung.

Exkurs: Löschen von Kostenstellen

Beim Löschen von Kostenstellen über KS02 und hier KOSTENSTELLE->LÖSCHEN kann es zur Fehlermeldung kommen, dass die Kostenstelle nicht gelöscht werden kann, da diese innerhalb eines Zyklus zum Beispiel im Rahmen der Planumlage noch verwendet wird. Hier kann im Kostenstellenstamm (KS03, KS02) über UMFELD->VERWENDUNGSNACHWEISE unter anderen durch den Punkt ZYKLEN IN CO-OM geschaut werden in welche Verrechnungsart (bspw. Umlage) und über welchen Zyklus und Segment die jeweilige Kostenstelle Verwndet wird. Gerade wenn es sich nicht um Sender und Reciever (Sender und Empfänger) sondern um entsprechende Set (Kostnestellengruppen) mit zugeordneten Intervallen handelt muss diese Kostenstelle erst einmal aus den Intervall entfertn werden bevor die Kostenstelle gelöscht werden kann.

 

Fazit

Gerade das Ausführen der Transaktion OKO5 wird oftmals vergessen, so dass hier auch noch Innenaufträge mit gesetzter Löschvormerkung im System vorhanden sind. Ferner ist das Löschen von Stammdaten auch immer ein Thema in Hinblick auf eine geplante Archivierung. Hierbei wird dann zwischen Setzen der Löschvormerkung und endgültiges Löschkennzeichen nach erfolgreicher Archivierung unterschieden.

Das Thema Drittmittel selbst ist noch im Artikel "Drittmittelstatistik nach LOMZ über Recherchebericht und SAP Query" sowie unter "Datentrends für Drittmittelstatistik mit Sparklines ab Excel 2010 darstellen durch Liniendiagramme in Zellen" ein aktuelles Thema, jedoch soll es hier tatsächlich nur um die Behandlung von Stammdatenobjekte in den Modulen CO und PSM-FM gehen. Das Thema Berichtswesen ist sicherlich an anderer Stelle im Blog weiterhin ein Thema ;-).

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Mittwoch, 14. November 2018
22:27 Uhr

SAP Weiterbildung konkret und praxisnah - Meine Planung für die FICO Forum Infotage 2018 in Köln vom 19. bis 20. November 2018 u.a. von Espresso Tutorials und Convista Consulting

Wie schon letztes Jahr, im Artikel "FI CO Forum Infotage 2017 und digitale SAP-Fortbildung für Studenten und Hochschulbeschäftigte" beschrieben, möchte ich auch dieses Jahr vor der eigentlichen Veranstaltung anhand der Agenda für mich eine vorläufige Planung für die anstehende Veranstaltung der FICO-Forum.Infotage in Köln am 19. und 20. November 2018 zusammen stellen.

Was sind die FI CO Forum Infotage?


Die Veranstaltung wird u.a. von Espresso Tutorials (meinen Buchverlag siehe auch fico-forum.de) und der ConVista Consulting AG angeboten.

Wie schon im Artikel "FICO-FORUM-INFOTAGE 2018 Vorläufige Agenda und Anmeldung möglich" zu sehen steht die Agenda der Veranstaltung zur Verfügung und bietet eine Menge an Vorträgen rund um SAP insbesondere auch in Richutng S/4HANA.

Die Veranstaltung findet jährlich im November mittlerweile in Köln, Zürich und auch Wien statt und bietet eine gute Auswahl an unterschiedlichen aktuellen Themen rund um das weite Feld der SAP Anwendungen.

Neben Vorträgen bietet diese Veranstaltung auch die Gelegenheit die ein oder andere Möglichkeit des Austauschs. Da wohl noch Plätze vorhanden sind, kann ich diese Veranstaltung in Köln sehr empfehlen.

Rückblick bisher besuchter FICO-Forum Infotage

Bisher hatte ich schon ein paar Mal die Gelegenheit selbst an diesen Tagen teilzunehmen und kann für einen kurzen Einblick auf meine Rückblicke verweisen: Aber auch die Unterlagen der bisherigen FICO Forum Infotage bieten einen guten Überblick über interessante Vorträge und Themen die in den Vorjahren vorhanden waren.

Meine vorläufige Tagesplanung für die FICO Forum Infotage 2018

Zum siebten Mal finden nun die Infotage statt und auch dieses Jahr bemühe ich mich im Vorfeld die für mich relevanten Vorträge zu finden und als kleine Vorab-Agenda zusammen zu stellen. Wobei auch die anderen Vorträge sicherlich interessant sind.

Blick auf Dom vom Tagungsort

Je nach Modulverantwortlichkeit sind hier sicherlich die ein oder anderen Themen zu finden, die direkt ansprechend sind. Sicherlich ist auch hier wieder ein Schwerpunkt in Richtung S/4 HANA gesetzt, aber auch Themen rund um ERP sind auf der Agenda zu finden.  Vielleicht ist auch für die ein oder andere Person aus unseren Hochschulumfeld interessant wo hier eine Schnittmenge zum Hochschulcontrolling und Hochschulberichtswwesen gesehen wird.

Agenda FICO Forum Infotage 2018


Montag 19. November 2018
Die einzelnen Themenblöcke sind in der Reihenfolge der Räume (Raum 1, Raum 2 und Raum 3) versehen. Zu den Themen die ich definitiv besuchen werden habe ich eine kurze Anmerkung geschrieben.

09:00 Uhr
  • Networking
10:00 Uhr
  • Begrüßung
  • Keynote "Das SAP-Portfolio für Finance Innovation - Compliance - Cloud"
    (Dr. Christoph Ernst, SAP)
11:30 Uhr
  • Embeded Analytics in S/4HANA - der Nachfolger von Report Painter
    (Martin Munzel, Espresso Tutorials)

    Da Report Painter noch immer ein für mich gerne genutztes Tool im SAP Umfeld ist bin ich hier besonders neugierig auf die Darstellung dieses Berichtstools
  • Update zu S/4HANA Finance 1809
    (Janet Salmon, SAP)

    Wäre hier nicht als Slot das Berichtswesen gegeben würde ich diesen Vortrag direkt besuchen, da hier ein sehr guter Überblick an Neuerungen zum aktuellen Release geboten werden. Ein klein wenig beneide ich dabei die Kolleginnen und Kollegen einer anderen Hochschuleinrichtung die hier zu dritt anreisen und sich die Vorträge so aufteilen können.
  • Kreditmanagement in S/4HANA
    (Philipp Reichardt)
13:15 Uhr
  • Die neue SAP Konsolididerungslösung: SAP S/4HANA Group Reporting
    (Michael Steuck, SAP)
    Dieses Thema dürfte für die Kolleginnen und Kollegen aus FI besonders relevant sein
  • Das Universal Journal als Innovationstreiber in SAP S/4HANA Finance
    (Janet Salmon, SAP)

    Dieses ist einer der Vorträge auf die ich mich besonders freue und hoffe hier die Vorzüge an S/4HANA insbesondere in Hinblick auf das Berichtswesen dargestellt zu bekommen und die Antworten auf diverse Fragen mitnehmen zu können.
  • Verbesserungen im Bereich Debitoren/Kreditoren/Zahlungsverkehr ab EHP7 für SAP ERP
    (Dietmar Engelmann, SAP)

    Auch das Themenfeld ERP bekommt in dieser Veranstaltung Beachtung. Auch wenn das Thema Zahlungsverkehr mit S/4 HANA noch eine besondere Bedeutng bekommt (und sei es nur durch die Einführung von Geschäftspartnern / Business Partner) sind aber auch Änderungen in ERP immer noch interessant und gerade für Anwendungsbetreuende in FI sicherlich spannend.
14:00 Uhr
  • IFRS 16 (Lease Accounting) mittels SAP RE-FX
    (Dr Frank Rothaas und Reinhard Müller)
  • Advanced financial closing - mit dem neuen SAP S/4HANA Financial Closing Cockpit
    (Daniela Reinelt, SAP)
    Ggf. wäre dieses auch ein Thema, das ich mir ansehen sollte, jedoch ist der folgende Vortrag für mich noch ein Stück spannender.
  • Fortgeschrittene Technik in SAP Fiori
    (Phillipp Reichardt)

    Die neue Benutzeroberfläche in Form von FIORI-Apps ist für mich tatsächlich eine spannende Geschichte und ich bin sehr neugierig, welche Möglichkeiten damit vorhanden sind
15:15 Uhr
  • Diskussionsrunde zum Stand von S/4HANA Finance
    SAP, Convista, Espresso Tutorials
16:00 Uhr
  • Impulsvortrag: Alles Kopfsache
    (Markus Czerner)
17:00 Uhr
  • Zusammenfassung
18:00 Uhr
  • Abendveranstaltung
Dienstag 20. November 2018
9:30 Uhr
  • Networking
  • Begrüßung
10:15 Uhr
  • Intuitive Planung mit SAP Analytics Cloud
    (Marc Hütz, Convista)

    Gerade für die Fachverantwortliche für Controlling, Budgetierung und Planung ist dieses sicher ein spannender Vortrag und wäre definitiv meine zweite Wahl wenn ich mich teilen könnte.
  • Look and Feel - Das neue Migrationscockpit unter S/4HANA
    (Carstan Schweitzer, Abide)

    Dieses ist ein weiterer Vortrag auf den ich mich sehr freue und schon gespannt bin. Gerade bei solchen Themen freue ich michs ehr über einen Austausch
  • GoBD - Das Ende für Excel, Access und Co.?
    (Klaus Heimes, Convista)
    Ein Thema, dass nicht nur durch rechtliche Änderungen immer mehr an Bedeutung erlangt. Tatsächlich in diesen Themenslot meine dritte Wahl.
11:15 Uhr
  • Kundenbericht: IFRS 9 Program at MR Group
    (Dr. Stefan Lütticke, ERGO)
  • Investitionsmanagement in SAP inkl. Neuerungen in S/4HANA
    (Robin Schneider)

    Hier hoffe ich auf die ein oder andere Anregung für die Kollegeschaft die sich mit Investitionsplanung beschäftigt.
  • Data Leak: Der wertvollste See im Unternehmen
    (Alexander Ritter, Convista)

    Nicht nur seit BIG Data ist das Thema Datenmanagement und Daten als neues Öl ein großes Thema und so wäre dieses auch privat für mich spannend, allerdings gibt es hoffentlich auch wieder die Unterlagen dazu online.
13:00 Uhr
  • SAP Material Ledger - Technische Notwendigkeit oder eine Möglichkeit den Prozess zu überdenken?
    (Martin Munzel, Espresso Tutorials)
    Sicherlich nicht nur für Logistiker ein Besuch wert.
  • S/4HANA Anlagenbuchhaltung
    (Jörg Siebert, Espresso Tutorials)

    Allerdings bin ich dann doch eher an der Auswertung und Nutzung von FI-AA interessiert und neugierig, wie diese in S/4 umgesetzt ist.
  • Kundenbericht: Controlling Dashboards mit SAP BO Design Studio /Lumira
    (Nicolas Pradel)

    Auch hier wäre ein Blick in die Zukunft spannend...und eine Videoaufzeichnung wünschenswert :-)
13:45 Uhr
  • Datenbankreduzierung für die S/4 Migration im Kontext gesetzlicher Anforderungen
    (Bernd Nowack & Andreas Rolf)

    Gerade in der Vorprojektphase einer Migration zu S/4HANA ein Thema bei den es mir unsere SAP Basis möglicherweise nicht verzeihen würde, wenn ich dieses nicht mitnehme.
  • Finanzsysteme in Umbruch. Aber ich woll doch nur arbeiten!
    (Olaf Sauer, Xiting GmbH)
  • SAP Cash Management - Tipps und Tricks für SAP ERP und S/4HANA
    (Claus Wild)
    Ebenfalls für die Kolleginnen und Kollegen aus der Finanzbuchhaltung ein Thema das sicherlich die ein oder andere Anregung liefert.
14:30 Uhr
  • Neue gesetzliche Anforderungen im Ausland - Neue und ggfs. alte Tools in SAP ERP + SAP S/4HANA
    (Bernd Nowack & Andres Rofl)
  • Moderne Liquiditätssteuerung mit Cash Flow Accounting
    (Dr. Franz Meyer, Paradigma AG)
  • Der wirkliche Mehrwert von S/4HANA fürs Accounting
    (Karlheinz Weber)

    Gerade zum Ende der Veranstaltung hin sicherlich noch einmal eine Motivation für die baldige S/4HANA Umsetzung
15:45 Uhr
  • Was kann die Public Cloud Version - Unterschied zu onPremise
    (Renata Munzel & Martin Munzel, Espresso Tutorials)

    Auch wenn die Cloud im Hochschulumfeld skeptisch betrachtet wird, ist die Gegenüberstellung beider Möglichkeiten eine gute Idee und ich bin hier sehr gespannt auf die Unterschiede und Innovationen
16:30 Uhr
  • Zusammenfassung
  • Ende
Glücklicherweise wurden in den Jahren zuvor die einzelnen Vorträge auch online gestellt, andernfalls hätte ich hier tatsächlich bei einigen Themenslots eine etwas schwierigere Entscheidung. Dennoch bietet die Agenda einen guten Überblick und für mich habe ich tatsächlich in jeden Block ein spannendes Thema nicht nur aus den Bereichen Finanzbuchhaltung und Controlling gefunden.

Vortragsunterlagen

Mittlerweile liegen auch die einzelnen Vorträge in digitaler Form vor. Jedoch würde ich die Tage noch einen ausführlicheren Rückblick zu den von mir besuchten Vorträgen verfassen.

Tweet AUnkelbach

Bis dahin verweise ich aber schon einmal auf https://fico-forum.de/fico_forum/thread.php?board=35&thread=2 oder auf aktuelle Informationen auf meinen social media Kanälen Twitter oder auch insbesondere Facebook, wo ich gerne auf aktuelle Artikel auf anderen Seiten hinweise.
 

Austausch und Kontakt

Da ich schon etwas früher nach Köln anreisen werde (Wochenende 17. / 18. November 2018) würde ich mich freuen, wenn sich die Gelegenheit ergibt sich zwischen den einzelnen Vorträgen zum Beispiel auf einen Schluck Kaffee zu treffen.

Kontakt - Visitenkarten

Besonders schön wäre es natürlich, wenn auch andere Hochschulen die sich mit SAP und Hochschulberichtswesen und Hochschulcontrolling beschäftigen ebenfalls an dieser Veranstaltung teilnehmen würden.

Gerade was einen Wechsel auf S/4HANA anbelangt bin ich neugierig wie andere Einrichtungen hier diverse externe Berichtsanforderungen umsetzen oder aber auch ihr Berichtswesen aufgebaut haben.

Ein weiterer Punkt ist hier sicherlich auch die Frage, wie das Modul des öffentlichen Dienst (PSM - Public Sector Management) insbesondere das Haushaltsmanagement ( - FM funds management) künftig eingesetzt wird. Aber auch die Module des Rechnungswesen egal ob nun Finanzbuchhaltung oder Controlling dürften heir ausreichend Fragen offen haben und hier einige Anregungen und Informationen durch einen Blick in die Zukunft finden.

Allerdings werde ich wohl tatsächlich per Bahn anreisen und mich dann nur innerhalb der Stadt Köln auf das Navi, wie im Artikel "Meine Erfahrungen mit Smarthome Teil VII - Smarte Navigation auf Reisen mit Bus, Bahn, Auto und zu Fuß" beschrieben, verlassen.

Persönlich betrachte ich besonders im Bereich des Berichtswesen und Controlling (auch im Hochschulbereich) das Thema Weiterbildung als sehr wichtig, wobei meine Gründe hier auch im Artikel "Hintergrund zum Interview auf thinkdoforward und Studium an der heutigen Technischen Hochschule Mittelhessen (THM)" beziehungsweise im dort verlinkten Interview recht gut zusammengefasst sind, wie ich hoffe. . Ich bin auf jeden Fall auf die kommenden Tage gespannt und freue mich schon auf die anstehende Veranstaltung bzw. das Fachforum in Köln.

Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Dienstag, 13. November 2018
18:27 Uhr

Meine Erfahrungen mit Smarthome Teil VII - Smarte Navigation auf Reisen mit Bus, Bahn, Auto und zu Fuß

Neben den Einsatz in der Heimautomatisierung (Steuerung von Licht, Strom per Sprache) findet sich smarte Technologie auch im Auto. Der einfachste Fall dürfte hier etwas wie die Navigation im Auto per Smartphone und einer Map Anwendung sein aber auch die Reise mit Öffentlichen Personen Nahverkehr oder die Suche nach Anschriften in einer Stadt kann hier durch Technik erheblich erleichtert werden, auch wenn wir noch ein wenig vom Einblenden von Informationen bspw. in Form einer Google Glass oder einer anderen Form der Anreicherung der Umgebung um Informationen im Sinne einer erweiterten Realität (augmented reality  - AR) entfernt sind.

Gerade in unbekannten Städten und auf Reise weiss ich tatsächlich eine Map Anwendung (egal ob nun OpenStreetMap oder Google Maps) sehr zu schätzen.

Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass vor Antritt der Fahrt mein Smartphone entweder direkt am Lüfter befestigt wird oder aber bei größeren Fahrten ein kleines Tablet per Tethering als Navigationsgerät von mir genutzt wird.

Per Sprachsteuerung kann hier direkt das Ziel angesagt werden und tatsächlich ist das Kartenmaterial aktuell und selbst die Streckenansagen sind mittlerweile so gut verständlich, dass ich unser bisheriges Navigationsgerät direkt abgelöst habe, Außerdem hat es den unschlagbaren Vorteil, dass ich statt einer Anschrift auch direkt einen Kontaktnamen aufrufen kann und hier mich zum hinterlegten Ort navigieren lassen kann. Handelt es sich um ein Geschäft ist dieses auch oftmals direkt möglich, da viele Orte schon in der Maps-Anwendung direkt gefunden werden.

Das Smartphone / Tablet als Navigationsgerät

Navigation im Autocockpit per Smartphone

Besonders die Halterung fürs Lüftungsgitter ist dabei sehr praktisch, da ich hier direkt mein Handy befestigen kann aber auch eine Halterung für die Windschutzscheibe wie hier im Bild zu sehen hat ihre Vorzüge. Das Tablet wird dabei durch den Zigarettenanzünder per Strom versorgt.

Fürs Lüftungsgitter bzw. die Windschutzscheibe gibt es dabei bei Amazon folgende Produkte: Aber auch andere Halterungen, wie hier fürs Tablet sind entsprechend verfügbar. Gerade die Möglichkeit den von uns ohnehin nicht genutzten Zigarettenanzünder dank RAVPower 54W 4-Port kfz Ladegerät Autoladegerät mit Quick Charge 3.0 in eine Ladestation sowohl für Smartphones als auch für das Navigationsgerät zu verwandeln hat tatsächlich Vorzüge.


* Amazon Partnerlink
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen über Amazon
.

Wenn ich mir nun mein Smartphone ansehe sind da tatsächlich einige Apps die ich für die Navigation auf Reisen gerne verwende.

Apps zur Navigation

So finden sich im App-Ordner Navigation doch mittlerweile einige Apps.

Apps zur Navigation


Die App TraveLog hilft zum Beispiel bei der Erfassung von Dienstreisen und wurde neben einer Projektverwaltungs- und Abrechnungssoftware im Artikel "Android App: Zeiterfassung (Dienstreise und Projektverwaltung)" näher vorgestellt.
 

Reisen mit Bus und Bahn - Fahrplanauskunft und Onlineticket

Für eine schnelle Fahrplanauskunft nutze ich gerne die App Öffi von Andreas Schildbach.
Marketlink: Dabei punktet für mich diese App immer noch damit, dass sie schnell geladen ist und auch mehrere Verbindungen gut lesbar darsellt.

Für elektronische Tickets und Bahnverbindungen nutze ich hingegen gerne sowohl die App unseres Regionalen Verkehrsverbundes (RMV) als auch die App der Deutschen Bahn.
Marketlink: Hier zeigt sich sowohl der Vorteil, dass ich direkt ein Ticket per App lösen kann als auch dass ich gerade bei länger geplante Zugfahrten schon direkt die Verbindung als auch das Ticket selbst am Smartphone und nicht zwingend als Paperausdruck mit dabei habe.

Zur Navigation im Auto nutze ich dann aber tatsächlich vornehmlich Google Maps als Navigation.

 

Android Auto als Oberfläche um das Smartphone in ein Navi, Freisprecheinrichtung und Fahrassistent zu verwandeln

Wobei auch die App Android Auto von Google ihre Vorteile hat und gerade bei längeren Fahrten sinnvoll nutzbar ist.

Marketlink Nachdem die App gestartet wurde erscheint eine Oberfläche die das Smartphone tatsächlich in eine sinnvolle gut zu bediende Navigationsoberfläche verwandelt. Unterstützt durch Google Assistant werden auch direkt Fahrziele vorgeschlagen (wie hier der Weg zur Arbeit oder sofern ein Termin vorliegt kann auch direkt dieser angefahren werden). Daneben ist auch die Telefonie als Freisprecheinrichtung vorhanden und es kann automatisch Bluetooth zum Beispiel zum Verknüpfen mit den Lautsprechern im Auto aktiviert werden.


Android Auto - Morgendlicher Arbeitsweg

In den Einstellungen zur App  kann auch eine Musikwiedergabe (Onlineradiosender / Google Musik oder andere Dienste) aktiviert werden und natürlich ist auch eine Steuerung per Sprache mit "Okay Google" möglich.

Auch die Navigation, eine der wesentlichen Funktionen ist dabei möglich, wobei die Kartenansicht auch zwischen Tag und Nacht Ansicht unterscheidet (nebenbei schaltet die Karte in längeren Tunneln ebenfalls auf Nachtansicht, wie hier zu sehen.

Android Auto

Fahrmodus von Google Maps

Mittlerweile nutze ich allerdings tatsächlich häufiger als Google Auto das Widget von Google Maps zum Starten des Fahrtmodus.

Fahrmodus Google Maps

Hier ist dann ebenfalls der Screen reduziert allerdings die Navigation im Vordergrund.

Fahrmodus Karte - Google Assistant

Ebenfalls recht praktisch ist, dass mein Lieblingskalender (siehe Artikel "Termine verwalten unter Android mit Business Calendar 2 definitiv ein lohnendes Upgrade") ebenfalls bei Terminen mit Ortsangaben direkt einen Schaltfläche zum Start der Navigation neben den Kontaktdaten im Kalenderwidget hat.

Auch wenn wir vom selbstfahrenden Auto noch eine ganze Weile entfernt sein dürften ist die Unterstützung per Navigation insbesondere auch mit Sprachsteuerung eines der Dinge die ich mittlerweile am Smart Home unterwegs sehr zu schätzen weiss.

Da Google Maps auch noch die Möglichkeiten der Offlinekarten unterstützt (hier werden für ein selektiertes Gebiet heruntergeladen und am Smartphone gespeichert)  verbraucht es noch nicht einmal Datenvolumen. Um eine Karte im Vorfeld einer Reise herunterzuladen kann in Google Maps nach den jeweiligen Ort / Strecke gesucht werden und über das Hamburgermenü (drei Striche) über Offlinekarten der jeweilige Kartenabschnitt lokal am Smartphone gespeichert werden. Zusammen mit GPS ist damit dann keine aktive Onlineverbindung mehr zum Herunterladen der Karte erforderlich.

Da bei der Navigation aber auch Livedaten über Verkehrsfluss zur Verfügung gestellt werden ist es weiterhin sinnvoll online verbunden zu bleiben, so dass im Fall eines Staus problemlos eine Ausweichroute vorgeschlagen wird.

Diese Ausweichroute gilt auch, wenn man sich einmal verlaufen haben sollte oder die richtige Abfahrt verpasst hat. Ebenso ist auch zu Fuß die Navigation hilfreich, da ich so als Fußgänger problemlos vom Bahnhof ins Hotel geführt werden kann :)
 

Google Standortverlauf

Sofern der Standortverlauf am Smartphone unter Android aktiviert ist kann auf der Seite https://www.google.de/maps/timeline die eigene  Strecke im Nachhinein auch nachvollzogen werden.

Der Standortverlauf kann in den Konteneinstellungen des Google Kontos unter "Daten & Personalisierungen aktiviert werden.

Alternativ kann auch über die Aktivitätseinstellung unter https://myaccount.google.com/activitycontrols im Abschnitt Standortverlauf diese aktiviert werden.

Nebenbei ist die Technik des Standortverlaufs auch praktisch um das eigene Smartphone zu orten. Dieses ist im Gerätemanager bzw. Mein Gerät suchen unter https://www.google.com/android/find möglich. Positiv ist nebenbei, dass der Standortverlauf für jedes Gerät einzeln aktiivert werden kann, so dass das Tablet vielleicht nicht am Standortverlauf teilnimmt, wohl aber das Smartphone. Dieses ist besonders dann interessant, wenn das Tablet als Navigationsgerät von mehreren Personen genutzt wird aber ein Standortverlauf individuell je Gerät genutzt werden soll.

Ebenso kann der Standort, so gewünscht, auch mit anderen geteilt werden, so dass hier ein gegenseitiges Finden möglich ist.

Unterhaltung während der Zugfahrt

Der Vorteil am Zug fahren ist ja auch immer, dass man noch einmal Unterlagen durchgehen kann, ein Buch lesen oder sich medial an einigen der Themen die ebenfalls unter "Infotainment oder Nachrichtenapps für Android" vorgestellt worden sind kümmern kann.

Natürlich bietet sich auch die persönlcihe Weiterbildung zum Beispiel durch neues "SAP Know How" an. Insbesondere da die App auch die Möglichkeit hat offline auf die Bibliothek zuzugreifen und sich 10 Medien auszuleihen, ohne dass diese online gelesen werden müssen.

Eine andere Möglichkeit habe ich vor kurzen dank Kopfhörer ebenfalls für mich entdeckt.

Google Podcast
Google Podcast
Marketlink / Playstore: Tatsächlich handelt es sich dabei um eine sehr einfache Apps um Podcasts zu abonieren, aber für mich reicht diese vollkommen aus.

Eine Zusammenstellung der von mir unter anderen gehörten Podcasts ist in den Webempfehlungen unter "Videoblogs und Podcasts" zu finden.
 

Fazit - Smarte Navigation

Je flexibler und smarter die Navigation am Smartphone oder am Tablet-Navigationsgerät sein soll umso mehr Daten fallen auch an. Hier ist auch eine Abwägung zwischen Datenschutz und Datenverwendung zu treffen, weswegen auch alternative Karten-Navigations-Anwendungen wie Here Map oder OpenStreetMap sicherlich einen Blick wert sind.

Für mich persönlich hat die Integration von Kalender, Kontakten und Navigation innerhalb des Google Ökosystem tatsächlich überwiegend Vorteile, so dass ich hier auch bewust Google Maps zur Navigation nutze. Teilweise gibt es jedoch auch spezialisiertere Karten oder Anwendungen die besondere Anforderungen, als Beispiel sei hier Fahrrad- oder Motorradnavigation genannt, erfüllen und somit bleibt es dann doch eine gewisse Frage der Abwägung welche Interessen hier überwiegen.

Das mittlerweile die klassische Zeitung oder das Buch auf Reisen durch andere Medien abgelöst wird ist nicht nur in Zeiten von Social Media ein Thema und zeigt eigentlich acuh recht gut, dass moderne Zeiten auch andere Workflows und Möglichkeiten zum Erwerb von Wissen bieten.
 
Hinweis:

Im Laufe der Zeit wird auch das Leben mit Technik immer intelligenter. Entsprechend habe ich auf der Seite "Smart Home" unsere Erfahrungen mit Amazon Echo (Alexa) und Google Home sowie vernetzte Dienste zusammengestellt.




Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Diesen und weitere Texte von Andreas Unkelbach finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


<< Frühere Einträge



* Amazon Partnerlink
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen über Amazon.
Hinauf




Werbung


Logo Andreas-Unkelbach.de
© 2004 - 2018 Andreas Unkelbach
Andreas Unkelbach

Stichwortverzeichnis
(Tagcloud)


Aktuelle Infos (Abo)

Facebook Twitter Google+

»Schnelleinstieg ins SAP Controlling (CO)« und »Berichtswesen im SAP ® ERP Controlling«
Privates

Kaffeekasse 📖 Wunschliste