Andreas Unkelbach
Werbung


Sonntag, 22. Juni 2014
14:08 Uhr

Prozentuale Veränderung bei negativen Zahlen in Excel

Ausgangslage:
Es werden die Ergebnisse (Saldo von Kostenstellengruppen) bei unterschiedlichen Rechenmodellen betrachtet. Hierbei sollen die Veränderungen der Variante C zur Variante B ausgedrückt werden.
Delta (Prozentualte Abweichung weist bei negative Zahlen einen Fehler auf)
Während beim "Saldo A" Die Verändeurng von 100 auf 150 korrekt mit + 50 % aus der Berechung (Variante C - Variante B) im Verhältnis zu (/) Variante B ausgewiesen wird, wird beim Saldo B bei dieser Berechnung ein Verändung um - 50 % dargestellt, obgleich der Saldo um 50 % (Veränderung von +50 zu -100) eine Wertsteigerung erfahren hat.

Ursache hierfür ist die mathematische Regel zum Teilen durch negative Zahlen.

Teilt man eine positive Zahl durch eine negative oder eine negative Zahl durch eine positive, so ist das Ergebnis negativ.

Mathematisch ausgedrückt: "Ein Bruch ist kleiner Null, wenn Zähler und Nenner verschiedene Vorzeichen haben."

Um nun doch noch eine "sinnvollere" Darstellung der Veränderung dieser Salden zu erhalten gibt es in Excel 3 Varianten.

Prozentuale Veränderung bei Negative Zahlen
Anhand des Beispiels stehen die Werte in den Spalten B3 und C3. Sofern wir mit negativen Zahlen rechnen, kann nicht die Formel (C3-B3)/B3 verwendet werden. Statt dieser Variante bieten sich drei andere Varianten ein.

1. Wenn Funktion
Die entsprechende Formel lautet hierbei:

=WENN(UND(C3>B3;B3<0);(C3-B3)/B3*-1;(C3-B3)/B3)

Sofern die Variante C einen höheren Wert als Variante B hat und der Wert der Variante B kleiner als 0 ist, wird die Veränderung von C zu B ins Verhältnis zur Variante B gesetzt und mit -1 multipliziert, andernfalls wird das Verhältnis direkt ausgegeben.

2. Vorzeichen Funktion
Die entsprechende Formel lautet hierbei:

=VORZEICHEN(C3-B3)*ABS((C3-B3)/B3)

Über die Funktion Vorzeichen wird ermittelt, ob es sich bei der Veränderung von C zu B um eine positive oder negative Veränderung handelt und danach die absolute Veränderung (ohne Verzeichen) von C nach B im Verhältnis zu B mit den entsprechenden ermittelten Vorzeichen ausgegeben.

3. Verhältnis zum absoluten Wert
Eine Kurzfassung und die in meinen Augen elegantere Variante ist in der Zelle D6 angewendet.
Hier lautet die Formel wie folgt:

=(C3-B3)/ABS(B3)

Hier wird die Veränderung zwischen der Variante C zur Variante B ermittelt und diese ins Verhältnis zum absoluten Wert der Variante B gesetzt. Das Vorzeichen der Veränderung wird anhand der Berechnung im Zähler des Bruches ermittelt, so dass hierdurch am einfachsten die prozentuale Veränderung ausgedrückt werden kann. Ferner ist diese Variante um einiges einfacher zu lesen, als die Variante mit der WENN Funktion.

Fazit:
Somit können sowohl negative, positive als auch gar keine prozentuale Veränderungen beim Vergleich zweier Ergebnis dargestellt werden. Gerade beim Vergleich von Salden einer Kontengruppe oder von verschiedenen Kostenträgern kann es öfters auch einmal ein negatives Ergebnis geben, so dass dieser Fall beim Vergleich zweier Varianten oder Geschäftsjahre durchaus relevant sein kann und bei der ersten Berechnung (wie in der Zelle D3) zu Verwirrungen führen kann.
 



Hinweis: Aktuelle Buchempfehlungen besonders SAP Fachbücher sind unter Buchempfehlungen inklusive ausführlicher Rezenssionen und Bestellmöglichkeit zu finden.
Espresso Tutorial - die digitale SAP Bibliothek

Tags: Excel

19 Kommentare - - Office

Artikel datenschutzfreundlich teilen

🌎 Facebook 🌎 Twitter 🌎 Google
Diesen und weitere Texte von finden Sie auf http://www.andreas-unkelbach.de


Kommentare

Anonym am 12.12.2014 um 08:43 Uhr
Meine Rettung!


RHS Abiturient am 6.1.2015 um 13:57 Uhr
Vielen Dank...auch für mich die Rettung bei der Berechnung von prozentualen EBIT Abweichungen. Grüße nach Gießen von einem RHS Abiturienten (1999) und BWL FH Absolventen (2004)


Andreas Unkelbach Homepage am 4.9.2015 um 21:14 Uhr
Manchmal sind Kommentare wirklich zum Schmunzeln (wobei ich diesen Anfang des Jahres verpasst haben muss) auch wenn ich mich heute immer noch nicht mit EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) muss ich doch zumindest wegen der Jahre ein wenig schmunzeln.

Ich hatte die RHS 1998 verlassen und 2005 (nach einen Umweg über Jura an der Uni Gießen) ebenfalls BWL an der FH Gießen abgeschlossen. Da ich damals auch eine Seite zum BWL Studium an der FH GIFB betrieben hatte könnte es sogar sein, dass wir uns zumindest bzgl. der Onlinemitschriften schon einmal über den Weg gelaufen waren.

Mittlerweile ist die Seite allerdings hoffnungslos veraltet und auch daher nicht mehr online (und die damalige Domain hat ebenfalls eine andere Firma übernommmen).



Anonym am 14.1.2016 um 16:02 Uhr
Sehr hilfreich!


Anonym am 28.1.2016 um 16:22 Uhr
Danke!


Anonym am 2.6.2016 um 09:59 Uhr
Danke!


Anonym am 7.7.2016 um 12:16 Uhr
Hat geklappt!


Anonym am 12.7.2016 um 21:49 Uhr
Danke!


Anonym am 25.11.2016 um 11:15 Uhr
Hat geklappt!


thx !! am 5.12.2016 um 10:29 Uhr
Hat geklappt!


Anonym am 24.5.2017 um 13:34 Uhr
Hat geklappt!


Anonym am 21.9.2017 um 13:33 Uhr
Sehr hilfreich!


Anonym am 10.1.2018 um 08:34 Uhr
Danke!


Anonym am 5.2.2018 um 09:46 Uhr
Hat geklappt!


Anonym am 5.2.2018 um 09:46 Uhr
Hat geklappt!


Anonym am 5.2.2018 um 09:46 Uhr
Hat geklappt!


Anonym am 5.2.2018 um 09:46 Uhr
Hat geklappt!


Chr. Baz am 9.4.2018 um 09:43 Uhr
gilt die Formel auch bei einer positven Ausganszahl zu einer negativen Zahl im Folgejahr.
Beispiel: EBIZ im Jahr 2016: 58.000 € und im Jahr 2017 -24.000 €.

Bin zwar Dipl.-Betriebswirtin aber das Studium ist schon eine gefühlte Ewigkeit her.
Bin mit dem Dreisatz im Excel gerade auf Kriegsfuß.


Andreas Unkelbach Homepage am 9.4.2018 um 11:19 Uhr
Hallo Chr. Baz,

die Formel funktioniert in beiden Richtungen, so dass du dieses für dein EBIT (Earnings before interest and taxes / Ergebnis vor Steuern und Zinsen) ebenfalls verwenden kannst.

Aus dieser Richtung ist ebenfalls das Beispiel verwendet worden.

Manchmal ist es ganz hilfreich sich zu verdeutlichen, was man inhaltlich ausdrückt.

In deinen Fall hat sich das Ergebnis von 58.000 auf - 24.000 verändert. Insgesamt ist also das Ergebnis um 82.000 (58.000 und 24.000) gesunken. Dieses sind - 141 %.

Als Dreisatz:

100 = 58.000
? = 82.000

100 / 58.000 * 82.000 = prozentuale Veränderung.

Viele Grüße
Andreas



Auch kommentieren?


Beim Versenden eines Kommentars wird mir ihre IP mitgeteilt. Diese wird jedoch nicht dauerhaft gespeichert (siehe auch XII. Fremde Nutzung / Kommentarfunktion in der Datenschutzerklärung).

Eine Rückmeldung ist entweder per Schnellkommentar oder (weiter unten) als normalen Kommentar möglich. Eine persönliche Rückmeldung (gerne auch Fragen zum Thema) würde mich sehr freuen.

Schnellkommentar (Kurzes Feedback, ausführliche Kommentare bitte unten als normaler Kommentar)

Name (sofern kein Name angegeben wird erscheint Anonym):


Normaler Kommentar

Name:

E-Mail (wird nicht veröffentlicht):

Homepage:

Kommentar:


Hinauf




Werbung



Logo Andreas-Unkelbach.de
© 2004 - 2018 Andreas Unkelbach
Gießener Straße 75,35396 Gießen,Germany
andreas.unkelbach@posteo.de
Andreas Unkelbach

Stichwortverzeichnis
(Tagcloud)


Aktuelle Infos (Abo)

Facebook Twitter Google+

»Schnelleinstieg ins SAP Controlling (CO)« und »Berichtswesen im SAP ® ERP Controlling«
Privates

Kaffeekasse 📖 Wunschliste